1. www.azonline.de
  2. >
  3. Muensterland
  4. >
  5. Kreis-coesfeld
  6. >
  7. Nottulner übernimmt das Ruder

  8. >

FDP-Kreisparteitag mit Vorsitzenden-Wahl / Sabine Schäfer legt aus beruflichen Gründen Amt nieder

Nottulner übernimmt das Ruder

Kreis Coesfeld

„Das ist für mich heute der letzte Tag als Kreisvorsitzende“, bedauerte Sabine Schäfer. Die Lüdinghausenerin hatte im Vorfeld angekündigt, ihren Posten als Kreisvorsitzende der FDP aus beruflichen Gründen zur Verfügung zu stellen. Am Mittwochabend im Alten Hof Schoppmann fand außer der Reihe ein Kreisparteitag statt, auf dem ihr Vorstandsposten neu besetzt wurde: Mit Ingo Schürkötter tritt nun ein Nottulner die Nachfolge von Sabine Schäfer an.

Von Iris Bergmann

Ingo Schürkötter aus Nottuln ist neuer Vorsitzender der Kreis-FDP. Er ist auch im Kreistag vertreten. Sabine Schäfer aus Lüdinghausen, die „schweren Herzens“ ihren Posten aus beruflichen Gründen niederlegte, gratuliert. Foto: Foto: ib

Zuvor hatten sich die Parteimitglieder zum Sommerfest eingefunden. „Es war super Wetter und eine tolle Stimmung“, freute sich Noch-Vorsitzende Sabine Schäfer. Dennoch gab es einen Wermutstropfen: Die verteidigungspolitische Sprecherin der FDP im Bundestag, Dr. Marie-Agnes Strack-Zimmermann, die als Gast einen Impulsvortrag halten sollte, hatte Pech: Ihr Zug war im Wahrsten Sinne des Wortes auf der Strecke geblieben. FDP-Bundestagskandidat René Arning sprang in die Bresche, nahm die Zugverspätung als Steilvorlage zum Thema ÖPNV, sprach über seine Schwerpunkte wie zum Beispiel elternunabhängiges BaFöG, Digitalisierung und E-Mobilität. Direkt nach dem Sommerfest schloss sich der Kreisparteitag an. Nachdem Sabine Schäfer den Vorsitz im vergangenen Jahr von Henning Höne übernommen hatte, musste sie nun schweren Herzens aus beruflichen Gründen zurücktreten. Dass es ihr schwer fiel, den Posten niederzulegen, war der engagierten Grundschulleiterin anzumerken. Dennoch: Die zusätzlichen beruflichen Aufgaben machen es ihr nicht möglich, sich weiterhin im nötigen Umfang als Kreisvorsitzende zu engagieren. „Beruf geht vor Ehrenamt“, steht für sie fest. Aber: „Ich will, dass es für die Partei gut läuft und sie in gute Hände übergeben.“ So hatte der Vorstand nach Vorgesprächen einen Kandidaten gefunden: den Nottulner Ingo Schürkötter. Mit zwei Enthaltungen und einer Nein-Stimme wurde er als neuer Kreisvorsitzender der FDP bestätigt. Der 47-jährige Familienvater und Geschäftsführer eines mittelständischen Unternehmens ist bereits auf anderen Ebenen der Partei engagiert. Er sitzt in diversen Ausschüssen und ist Schatzmeister des FDP-Ortsverbandes Nottuln. Außerdem ist er für die FDP im Kreistag vertreten – neben Henning Höne aus Coesfeld (ebenfalls Landtagsabgeordneter) und Sabine Schäfer, die ihre Arbeit im Kreistag auch weiterhin ausführen möchte.

Ein Ziel formulierte Schürkötter klar: „Ich möchte in meine Arbeit im Kreisvorstand das Thema Zusammenhalt und Zusammenarbeit der Ortsverbände einbringen.“ Er sieht viel Potenzial in gegenseitiger Unterstützung der Ortsverbände. „Ich werde Präsenz zeigen und mein Bestes geben“, freut sich Schürkötter auf seine Aufgabe.

Startseite