1. www.azonline.de
  2. >
  3. Muensterland
  4. >
  5. Kreis-coesfeld
  6. >
  7. Rudolf Hege Ehrenvorsitzender

  8. >

Stiftung des Richard-von-Weizsäcker-Berufskollegs

Rudolf Hege Ehrenvorsitzender

Kreis Coesfeld

Einmal im Jahr tritt der Stiftungsrat des Richard-von-Weizsäcker-Berufskollegs zur Förderung der internationalen Begegnung zusammen, um sich über die Arbeit der Stiftung zu informieren und den Vorstand zu entlasten.

Urkunde für Rudolf Hege (2.v.r.) als Ehrenvorsitzender der Stiftung: Mit ihm freuen sich v.l. Sabin Neuser (Vorstandsvorsitzende der Stiftung / Schulleiterin des RVW-Berufskollegs), Ehefrau Marie-Theres Hege und Martin Jasper (Vorsitzender des Stiftungsrats).

Der ehrenamtlich tätige Wirtschaftsprüfer Prof. Dr. Dirk Thoms-Meyer legte die Bilanz und die Jahresrechnung vor. Im Jahr 2020 waren nur geringe Mieteinnahmen für das von der Stiftung betriebene Marianne-von-Weizsäcker-Jugendgästehaus in Lüdinghausen zu verzeichnen, da alle Schüleraustauschprojekte in Coronazeiten abgesagt wurden. Da aber die Kosten für das Gästehaus weiterliefen, konnten die Einbußen nur durch Spenden wieder ausgeglichen werden.

In der Sitzung des Stiftungsrats wurde der ehemalige Vorsitzende des Stiftungsvorstands (2007-2016) und anschließend des Stiftungsrats (2016-2020) Rudolf Hege einstimmig zum Ehrenvorsitzenden der Stiftung ernannt. Damit würdigte der Stiftungsrat die Verdienste des ehemaligen Schulleiters, der die Stiftung „mit Mut, Hartnäckigkeit und enormem Einsatz“ ins Leben gerufen habe. Dank seiner Initiative seien jungen Menschen im Sinne des Stiftungsgedankens prägende Auslandserfahrungen ermöglicht worden.

Im coronabedingt kleinen Rahmen überreichten der jetzige Vorsitzende des Stiftungsrats, Martin Jasper, und die Vorsitzende des Stiftungsvorstands, Schulleiterin des RvW-Berufskollegs mit den Standorten Lüdinghausen und Dülmen, Sabine Neuser, Rudolf Hege die Ehrenurkunde.

„Ich freue mich sehr über die Ehrung und die damit verbundene Anerkennung“, äußerte sich Rudolf Hege. Er sei froh, dass in der Stiftung weiterhin die Zielsetzung der Völkerverständigung engagiert verfolgt werde. Gerade die Entwicklungen in Europa und der Welt in den letzten Jahren hätten verdeutlicht, wie wichtig eine von gegenseitigem Verständnis getragene internationale Zusammenarbeit sei, so Hege.

Startseite
ANZEIGE