1. www.azonline.de
  2. >
  3. Muensterland
  4. >
  5. Kreis-coesfeld
  6. >
  7. Sechs Mathe-Asse werden Kreissieger

  8. >

61. Mathematik-Olympiade

Sechs Mathe-Asse werden Kreissieger

Kreis Coesfeld

(vth). Die Sieger und Platzierten der 14. Kreisendrunde der Mathematik-Olympiade stehen fest.

Die sechs Kreissiegerinnen und Kreissieger: Obere Reihe v.l.: Timon Billermann (Münster, Jg. 7, Joseph-Haydn-Gymnasium Senden), Gustav Hisker (Coesfeld, Jg. 9, Gymnasium Nepomucenum Coesfeld), Jule Fiedler (Senden, Jg. 7, Joseph-Haydn-Gymnasium Senden), untere Reihe v.l.: Ina Fischbach (Dülmen, Jg. 5, Annette-von-Droste-Hülshoff-Gymnasium), Nina Brieskorn (Lüdinghausen, Jg. 5, Gymnasium Canisianum Lüdinghausen), Mathis Gastreich (Olfen, Jg. 8, St. Antonius-Gymnasium Lüdinghausen).

Die sechs Kreissiegerinnen und Kreissieger: Timon Billermann (Münster, Jg. 7, Joseph-Haydn-Gymnasium Senden), Gustav Hisker (Coesfeld, Jg. 9, Gymnasium Nepomucenum Coesfeld), Jule Fiedler (Senden, Jg. 7, Joseph-Haydn-Gymnasium Senden), Ina Fischbach (Dülmen, Jg. 5, Annette-von-Droste-Hülshoff-Gymnasium), Nina Brieskorn (Lüdinghausen, Jg. 5, Gymnasium Canisianum Lüdinghausen), Mathis Gastreich (Olfen, Jg. 8, St. Antonius-Gymnasium Lüdinghausen).

Aufgrund der hervorragenden Ergebnisse der Kreissieger der letzten Jahre konnte der Kreis Coesfeld diesmal einen sechsten Startplatz für die Landesrunde der besten 350 Nachwuchs-Mathematiker aus ganz NRW ergattern. Dadurch schaffte erstmals auch der Sechsplatzierte als Kreissieger die Qualifikation für die Landesrunde.

Aufgrund der aktuellen pandemischen Lage fand die Siegerehrung erneut nicht als große kreisweite SVeranstaltung statt. Auch die Förderer des Wettbewerbs hätten den erfolgreichen Teilnehmern gerne persönlich gratuliert.

Die beteiligten Schulen sprangen aber spontan in die Bresche und organisierten schulinterne Siegerehrungen, so dass eine Übergabe in kleinerem Rahmen stattfand.

Alle zehn Gymnasien im Kreis Coesfeld nahmen an der Mathematik-Olympiade teil und aus jedem konnten sich Teilnehmerinnen und Teilnehmer unter den besten 50 platzieren. Regionalkoordinator Roland Bienhüls erhielt viele positive Rückmeldungen aus den Schulen über die Freude der Schüler über ihre Erfolge.

Und so werden nicht nur Landrat Dr. Christian Schulze Pellengahr für den Kreis Coesfeld und Christoph Schrey, Regionalleiter von der Sparkasse Westmünsterland, als Förderer des Wettbewerbs Ende Februar 2022 die Daumen für die sechs Kreisvertreter bei der Landesrunde in Bielefeld drücken, sondern sicher auch die Familien und Mitschüler der Olympioniken.

Sie hoffen, dass die Landesrunde in Präsenz durchgeführt werden kann. „Die Freude an der Mathematik und die Begeisterung bei der Teilnahme wollen wir auch weiterhin fördern“, so Regionalkoordinator Bienhüls. Das sei in diesem Jahr mit der Unterstützung vieler helfender Hände gelungen. „Den ausgezeichneten Leistungen der Schülerinnen und Schüler eine Wertschätzung entgegenzubringen, versuchen wir weiterhin umzusetzen. Sie haben in den letzten zwei Jahren einiges durchstehen müssen und haben es sich einfach verdient“, findet Bienhüls.

Startseite
ANZEIGE