1. www.azonline.de
  2. >
  3. Muensterland
  4. >
  5. Senden
  6. >
  7. Fast 4000 Euro für die Außenanlagen

  8. >

Heimatverein freut sich über Spendenbereitschaft

Fast 4000 Euro für die Außenanlagen

Senden

Die Arbeiten am geschichtsträchtigen Areal des „Alten Zollhauses“ gehen weiter. Ehrenamtliche des Heimatvereins und der St.-Johanni-Schützenbruderschaft arbeiten dabei Hand in Hand.

wn

Agnes Wiesker (erste Vorsitzende des Heimatvereins) und Karl Schulze Höping (stellvertretender Vorsitzender) freuen sich über die große Spendenbereitschaft. Foto: privat

Wo viele Generationen den Weg zum „Alten Schnapskeller Palz“ gingen und direkt daneben, wo man durch das kleine Törchen den schmucken Bauerngarten am Wohnhaus betrat, dort wird zurzeit vom großen Bauhelferteam unter Leitung des Heimatvereins und mit Unterstützung der St.-Johanni-Schützenbruderschaft Senden die Gartenmauer im alten Stil mit neuem Glanz erstellt.

Natürlich gehöre dazu das historische Geländer, das zurzeit von der Gemeinde Senden zum Wiederaufbau restauriert wird, heißt es in einer Pressemitteilung des Heimatvereins. Auch das eiserne Tor und das kleine Gartentörchen sollen in angemessener Form neu entstehen, damit die Bürger nach der Eröffnung des „Alten Zollhauses“ dieses geschichtsträchtige Gelände als Platz der Begegnung wieder nutzen können.

Spendenaktion geht weiter

Der Heimatverein freue sich riesig über den Zuspruch auf den Spendenaufruf zur Neugestaltung der Außenanlagen, heißt es weiter. Der Vorstand schlägt vor, diese Spenden für die Neugestaltung des Eingangstores und des kleinen Eingangstörchens zu verwenden. Unlängst waren bereits 3975 Euro auf dem Spendenkonto eingegangen. Und die Spendenaktion geht weiter. Denn die Investitionen im Außenbereich seien nicht Bestandteil des Förderprogrammes von Bund und Land, so der Heimatverein.

Die Spendenkonten des Heimatvereins lauten: DE50 4015 4530 0009 5005 96 (Sparkasse Westmünsterland) und DE 32 4006 9546 0000 2997 00 (Volksbank Senden).

Startseite