1. www.azonline.de
  2. >
  3. Muensterland
  4. >
  5. Senden
  6. >
  7. Teststation-Betreiber gerät in Schlagzeilen

  8. >

Vorwurf: Trickserei bei Abrechnungen

Teststation-Betreiber gerät in Schlagzeilen

Bösensell

Einem Anbieter, der bundesweit Corona-Teststationen betreibt, wird vorgeworfen, bei den Abrechnungen getrickst zu haben. Das Unternehmen ist auch in Bösensell vertreten.

Dietrich Harhues

Das Unternehmen, das auf dem Gelände von Möbel Hardeck Corona-Tests anbietet, ist in die Schlagzeilen geraten. Foto: di

Der Betreiber der Corona-Teststation bei Möbel Hardeck ist in die Schlagzeilen geraten. Dem Unternehmen wird vorgeworfen, bei der Anzahl der Tests getrickst zu haben, die mit erheblichen Gewinnmargen über die Kassenärztliche Vereinigung abgerechnet werden. Pro Bürgertest werden 18 Euro kassiert.

Demnach habe das Unternehmen deutlich mehr Tests gemeldet, als tatsächlich durchgeführt wurden. Während das Gesundheitsamt in Münster nach überregionalen und lokalen Medienberichten dem Unternehmen die Lizenz („Beauftragung“) entzogen hat, wurde der Kreis Coesfeld bisher noch nicht tätig, ergab die Anfrage der WN-Lokalredaktion. Zum Betrieb und zur weiteren Kooperation mit dem Unternehmen, das bundesweit 54 Teststationen in 36 Städten betreibt, äußerte sich das Möbelunternehmen in Bösensell auf Anfrage unserer Zeitung bis Redaktionsschluss nicht.

Betreiber anderer Teststationen bedauern, dass die Firma, die jetzt ins Visier geraten ist, den Ruf der seriösen Anbieter in Mitleidenschaft ziehen könnte.

Startseite