DRK will Zeitlücke schließen

Teststation öffnet auch an Pfingsten

Senden

Das DRK weitet seine Öffnungszeiten in der Teststation in Senden aus. Sonn- und Feiertage sollen auch abgedeckt werden.

akrü

Jana und Kerstin Strotmann und Gabriela May (v.l.) kümmerten sich um die Testwilligen, die in den Treffpunkt kamen. Foto: Andreas Krüskemper

„Wir wollen hier eine Lücke schließen“, erklärt Rotkreuzleiter Richard Schneider vom DRK Senden. Dabei geht es um eine Zeitlücke bei den Corona-Teststationen: An Sonn- und Feiertagen sind die Stationen bisher nicht besetzt gewesen. Das soll sich nun ändern.

Bereits am Himmelfahrtstag war die Station im Treffpunkt in der Münsterstraße durch ehrenamtliche Kräfte des Sendener Roten Kreuzes besetzt, auch am Pfingstsonn- und -montag können die Bürger sich in der Zeit von 13.30 bis 18 Uhr testen lassen.

Ab Ende Mai wird die Station auch sonntags besetzt sein. Die Zeiten stehen aktuell noch nicht fest, sind aber später online (drk-teststationen.de) einzusehen.

„Die Bürger sind sehr dankbar, dass sie sich hier testen lassen können“, so die Beobachtung der Rotkreuzler. „Wer einen Test braucht, um Verwandte im Altenheim besuchen zu können, oder weil sie gerade Großeltern geworden sind und das Enkelkind im Krankenhaus besuchen möchten, hatte bisher keine große Auswahl an Teststationen.“ Deutlich sei das nicht zuletzt daran geworden, dass auch Bürger aus Nachbargemeinden nach Senden kamen, weil in ihrer Heimatgemeinde keine Möglichkeit bestand. Allein an Christi Himmelfahrt hatten sich die DRKler beispielsweise um 96 Testwillige gekümmert.

Startseite