1. www.azonline.de
  2. >
  3. Muensterland
  4. >
  5. Kreis-coesfeld
  6. >
  7. Über 600 Impfungen an vier Tagen

  8. >

Mobiles Angebot findet regen Anklang – Wiesmann als Modellauto

Über 600 Impfungen an vier Tagen

Kreis Coesfeld

(vth). Lange Schlangen am Impfmobil – keine Seltenheit. Das Angebot, sich spontan impfen zu lassen, kommt im Kreis Coesfeld gut an. „Wir sind mit der Resonanz zufrieden“, sagt Kai Wermelt, organisatorischer Leiter des Impfzentrums in Dülmen. „Vor allem, weil viele Menschen für ihre Erstimpfung kommen.

Freuen sich über den guten Anklang: Dr. Linus Tepe (l.) und Kai Wermelt mit den Modellautos, von denen jetzt 80 verschenkt werden. Foto:

In allen elf Städten und Gemeinden des Kreises ist das markante ehemalige Feuerwehrfahrzeug in diesen Wochen unterwegs.

Insgesamt nahm das mobile Impfteam 629 Impfungen in den ersten vier Tagen vor – davon 418 Erstimpfungen. In Havixbeck ließen sich 112 Personen immunisieren, in Lüdinghausen waren es 224. In Billerbeck bekamen 171 Menschen ihre Corona-Schutzimpfung, und in Nottuln waren es 122.

Recht wenig ist allerdings im Impfzentrum in Dülmen los. Dabei besteht auch dort inzwischen die Möglichkeit, ohne Termin vorbeizukommen. „Impfstoff ist im Moment genügend da, der Hersteller kann frei ausgesucht werden“, betont Wermelt. Möglicherweise die Urlaubszeit oder auch die bereits relativ hohen Impfquoten, die bereits erreicht wurden, seien Ursache dafür. Die Kampagne, mit dem Impfmobil zu den Menschen hin zu kommen, bringe da noch einiges. Sie soll auch in den nächsten Wochen fortgesetzt werden. Alle Personen aus NRW ab 16 Jahren können sich mit einem Impfstoff ihrer Wahl impfen lassen; zur Verfügung stehen die vier in Deutschland zugelassenen Vakzine. Mitzubringen sind ein Lichtbildausweis und der Impfausweis. Dieser kann auch neu vor Ort ausgestellt werden.

Es gibt noch einen Anreiz, um sich impfen zu lassen: Ab sofort hat das Impfmobil des Kreises Coesfeld 40 Miniaturmobile vom Sportwagen Wiesmann-GT MF 4 im Maßstab 1:72 dabei (Marke SIKU). Die Herstellerfirma Sieper unterstützt die aktuelle Impfkampagne des Kreises mit einer Sachspende. Insgesamt 80 Exemplare des Flitzers werden verschenkt – „als kleine Belohnung für wartende Mädchen und Jungen oder als Geschenk für die Kinder und Enkelkinder“, heißt es in der Mitteilung des Kreises. „Wir freuen uns sehr über die Sachspende und bedanken uns für die Unterstützung ganz herzlich“, betont Kreisdirektor Dr. Linus Tepe. „Wir haben jetzt mehrfach gehört, dass es sich bei dem Impfzentrum in Dülmen um das architektonisch schönste in ganz Deutschland handelt.“ Schließlich ist es im Gecko-Gebäude der Wiesmann-Sportwagenmanufaktur untergebracht, wo auch einige Originale bestaunt werden können.

Startseite