1. www.azonline.de
  2. >
  3. Muensterland
  4. >
  5. Altenberge
  6. >
  7. Für den Laien sieht‘s anders aus

  8. >

Neue Wohnanlage an der Bahnhofstraße 10 entspricht baurechtlichen Bauvorgaben

Für den Laien sieht‘s anders aus

Altenberge

Die noch im Bau befindliche Wohnanlage an der Bahnhofstraße 10 erregt besonders bei Anwohnern großes Aufsehen. Die Kritik bezieht sich vor allem auf die Größe der zwei Wohngebäude, die nach Überzeugung der Nachbarschaft nicht der entspricht, die ihnen vor drei Jahren in einer öffentlichen Bürgerversammlung präsentiert wurde.

Matthias Lehmkuhl

Die im Bau befindliche Wohnanlage an der Bahnhofstraße 10 erhitzt aufgrund ihrer Größe einige Gemüter. Foto: Matthias Lehmkuhl

Die hohe Nachfrage in der Immobilienwirtschaft und beim Wohnraum macht auch im Hügeldorf keinen Halt. An allen möglichen Stellen wird gebaut. Und das nicht immer ohne Kritik. So erregt die im Bau befindliche Wohnanlage an der Bahnhofstraße 10 großes Aufsehen. Besonders in der unmittelbaren Nachbarschaft. Der Rohbau der beiden Sechsfamilienhäuser ist bereits fertiggestellt.

Die Kritik bezieht sich vor allem auf die Größe der zwei Wohngebäude, die nach Überzeugung einiger Anwohnerinnen und Anwohner nicht der entspricht, die ihnen vor drei Jahren, am 23. April 2018, in einer öffentlichen Bürgerversammlung vorgestellt wurde.

Entwürfe zeigen zwei Fensterreihen

Damals wurden interessierten Bürgerinnen und Bürgern noch unter der Leitung des ehemaligen Bürgermeisters Jochen Paus die Entwürfe für den Neubau von zwei Mehrfamilienhäusern mit je acht Wohneinheiten auf dem 1580 Quadratmeter großen Grundstück in Hanglage am Friedhof vorgestellt.

Außerdem waren auf den vorgelegten Planungsskizzen zwei Geschosse und zwei Fensterreihen über den Unterflurgaragen sowie gegenläufige flachgeneigte Pultdächer zu erkennen. Doch jetzt sind drei Fensterreihen zu sehen, die dem Laien suggerieren, dass dort zwei dreigeschossige Häuser gebaut wurden.

Nach wie vor zweigeschossig

Das bestreitet aber Bauamtsleiter Christoph Rövekamp auf Nachfrage dieser Zeitung: „Die Unterflurgaragen gelten baurechtlich nicht als oberirdisches Geschoss. Deswegen ist die Wohnanlage nach wie vor zweigeschossig und entspricht auch der in Altenberge üblichen Bauweise.“

B-Plan zu 100 Prozent erfüllt

Der Bauherr habe alles zu 100 Prozent umgesetzt, was ihm der gültige Bebauungsplan ermöglicht habe. Auch entspreche die Höhe der Wohnanlage von zehn Metern dem Entwurf von vor drei Jahren. Lediglich die Anzahl der Wohneneinheiten sei sogar von ursprünglich acht auf jetzt sechs Wohneinheiten reduziert worden.

Kreis hat genehmigt

„Auch der Kreis Steinfurt als Genehmigungsbehörde hat den Plänen zugestimmt“, unterstreicht Christoph Rövekamp, dem darüber hinaus zu Ohren gekommen ist, dass sich bereits ein Anwohner juristischen Beistand gesucht und sich mit dem Bauherren über das Endresultat seines Bauvorhabens geeinigt haben soll.

Startseite