1. www.azonline.de
  2. >
  3. Muensterland
  4. >
  5. Altenberge
  6. >
  7. Kein Verlust von dörflichen Strukturen

  8. >

SPD nimmt Stellung zur Bebauung des Bahnhofshügels

Kein Verlust von dörflichen Strukturen

Altenberge

Der nun vorgelegte Entwurf für die Bebauung des Bahnhofshügels ist für die SPD „genau der richtige Weg“.

wn

CDU und FDP haben in der vergangenen Bauausschusssitzung den überarbeiteten Entwurf zum Bahnhofshügel heftig kritisiert. „Dabei haben die Planer nach Auffassung der SPD die politischen Forderungen richtig gut umgesetzt“, heißt es einer Pressemitteilung der Sozialdemokraten.

Grünanteil

Hierzu ist keine komplette Neuplanung erforderlich gewesen. Vielmehr hat eine schlüssige und nachvollziehbare und vor allem kostengünstige Überplanung des ursprünglichen Entwurfes zu einem größeren Grünanteil stattgefunden. Alle bislang vorgestellten Planungsskizzen ähneln sich, zeigen eine Randbebauung mit Mehrfamilienhäusern, einen Grünzug, der sich hügelabwärts zieht und eine gewisse Anzahl von Einfamilien-, Reihen- und Doppelhäusern.

Ursprünglich hatte die SPD den Erhalt des Grünen Fingers gefordert und dafür über 1000 Unterschriften gesammelt. In der politischen Diskussion hat man sich dann auf 25 bis 27 Prozent Grünanteil im Baugebiet Bahnhofshügel einander angenähert.

300 Wohneinheiten

Der nun von SPD und Grünen verabschiedete Kompromiss komme jetzt allen zugute und bedeute den Erhalt einer nicht unerheblichen Grün- und Erholungsfläche für Altenberge und für die Neubewohnerinnen und Neubewohner in diesem Bereich, so die SPD weiter

Entgegen der ursprünglichen Planung, in der etwa 55 freistehende Einfamilienhäuser vorgesehen waren, sind noch immer 28 Grundstücke für diese Bauform eingeplant. Mit den geplanten Reihenhäusern und Doppelhaushälften wird der Traum von 100 Familien nach eigenen vier Wänden Wirklichkeit werden.

Die neue Ratsmehrheit handele nicht nach dem Motto „Wie du mir, so ich dir“, schreibt die SPD. Alle Parteien hätten sich vor der Wahl die Schaffung von Wohnraum auf die Fahnen geschrieben. Nun könnten in diesem großen Baugebiet am Bahnhofshügel über 300 Wohneinheiten geschaffen werden. Die Bebauung mit Mehrfamilienhäusern führe nicht zum Verlust von dörflichen Strukturen, meint die Altenberger SPD. Der Kreis Steinfurt ist vor einigen Jahren der Frage nachgegangen, wie dörfliche Strukturen im Kreis lebendig erhalten werden können. Ein Ergebnis war unter anderem das Thema „mehr Grün“, welches auf großes Interesse in der Bevölkerung stößt.

Bundesverfassungsgericht

Im Dorf gebe es zudem bereits eine Vielzahl von Reihen- und Mehrfamilienhäusern.

SPD und Grüne gehe es um mehr Grün in diesem Baugebiet. Bestärkt in ihrem Bestreben werden sie dabei durch das aktuelle Urteil des Bundesverfassungsgerichtes zur Klimawende, das einem Weiter-So eine klare Absage erteilt. Dies möchten beide Parteien jetzt umsetzen. Die Forderung nach einem höheren Grünanteil könne nur ein erster logischer Schritt zu mehr Klimaschutz sein kann.

„Mit dem vorgelegten Entwurf macht sich Altenberge auf den richtigen Weg“, schreiben die Sozialdemokraten abschließend in ihrer Pressemitteilung.

Startseite