1. www.azonline.de
  2. >
  3. Muensterland
  4. >
  5. Greven
  6. >
  7. Bolzen erlaubt – Abhängen nicht

  8. >

Lockerungen für junge Menschen mit Bewegungsdrang

Bolzen erlaubt – Abhängen nicht

Greven/Reckenfeld

Die Bolzplätze sind wieder freigegeben. Kinder bis einschließlich 14 Jahren dürfen dort auf Torejagd gehen. Abhängen in größeren Gruppen ist hingegen noch nicht wieder erlaubt.

Oliver Hengst

Auf Sportflächen unter freiem Himmel, also auch auf städtischen Bolzplätzen, ist Kontaktsport wieder erlaubt – allerdings nur für Gruppen von bis zu 20 Kindern bis einschließlich 14 Jahren Foto: Oliver Hengst

An der Wiesenstraße in Reckenfeld ist die coronabedingte Sperrung des Fußball-Tores schon passé, andere Bolzplätze in der Stadt werden in diesen Tagen Zug um Zug folgen. Die Inzidenzen sinken, die Rücknahme von Einschränkungen schreitet voran. Davon profitieren nun auch junge Menschen mit Bewegungsdrang.

„Das hat tatsächlich mit der Corona-Schutzverordnung zu tun“, erklärt Stadt-Sprecher Wolfgang Jung, warum an der Wiesenstraße kein Behelfs-Gitter die Fußballer mehr daran hindert, das Tor auch als solches zu nutzen. Bis zu 20 Kinder bis zu 14 Jahren dürften inzwischen wieder gemeinsam Sport unter freiem Himmel treiben. „Bolzen ist also erlaubt“, sagt Jung. Zumal davon auszugehen sei, dass auf den Bolzplätzen die Zahl der Fußballspieler in der Regel deutlich unter 20 liegen wird. Folge: Mit Beginn der Woche wurde in Greven damit begonnen, flächendeckend die Sperrungen zurückzubauen. Darum kümmert sich das Team der Technischen Betriebe Greven.

Für Jugendliche ab 15 Jahren, die sich einfach zum Quatschen treffen wollen, sind die Bolzer (noch) nicht uneingeschränkt freigegeben. Die Bundes-Notbremse sieht bei den aktuellen Inzidenzwerten im Kreis vor, dass lediglich „Kontaktsport unter freiem Himmel für Gruppen von bis zu 20 Kindern bis einschließlich 14 Jahren“ erlaubt ist. Weitere Öffnungsschritte für Sportler sind bei einer stabilen Inzidenz unter 50 vorgesehen.

Heißt momentan für ab 15-Jährige: Es sind weiterhin nur Treffen mit einer Person eines weiteren Haushaltes erlaubt. „Diese Regelung gilt weiterhin. Für diese Gruppe gibt es nach wie vor relativ strenge Restriktionen“, sagt Jung. An der Wiesenstraße, aber auch an zahlreichen anderen Stellen in der Stadt, sind Spiel- und Bolzplätze so ausgestattet, dass sich Jugendliche dort treffen können (und sollen). Unter anderem gibt es überdachte Treffpunkte.

Bolzen (bis 14 Jahren) ist also wieder erlaubt – Abhängen in größeren Gruppen für ältere Jugendliche noch nicht. Das wird, anhängig von den Personal-Ressourcen, auch hier und da kontrolliert. „Die Polizei ist regelmäßig unterwegs. Auch unsere Leute vom Ordnungsdienst drehen ihre Runden“, sagt Jung.

Startseite