Stadtradeln: In beiden Gemeinden schon zahlreiche Anmeldungen

Strampeln für mehr Klimaschutz

ladbergen/Lienen

Ab dem heutigen Himmelfahrtstag treten viele Einzelpersonen und Teams beim Stadtradeln für mehr Klimaschutz in die Pedale. Bis zum 2. Juni heißt es, möglichst viele Kilometer zu radeln. Bis dahin können sich weitere Teilnehmer noch anmelden.

msc/del

Eine Gruppe um Ingo Kielmann (großes Bild, rechts) von der Marketing-Initiative „Nu män tou!“ ist in Ladbergen ebenso dabei wie ein Verwaltungsteam um Henri Eggert (3. von links) und eine ökumenische Gruppe mit Pastorin Dörthe Philipps und Pater Michael Hürter (Bild rechts). Foto: Gemeinde Ladbergen/msc

Ab dem heutigen Himmelfahrtstag treten knapp 100 Einzelpersonen und Teams beim Stadtradeln in die Pedale. „Eine tolle Resonanz für unsere Premiere“, findet Klimaschutzmanagerin Alexandra Kattmann, die sich für die Teilnahme der Kommune stark gemacht hat.

Mit am Start sind die beiden Kirchengemeinden, die kurzerhand eine ökumenische Radelgruppe ins Leben gerufen haben, um gemeinsam ein gutes Beispiel zu geben. Dass sie damit etwas spät dran sind, ist für Pfarrerin Dörthe Philipps und Pater Michael Hürter kein Problem. „Es gibt schon zahlreiche Gruppen in Ladbergen“, weiß Philipps. Hürter ergänzt: „Wir sind ein Sammelbecken.“

Soll heißen: Wer sich einer Gruppe anschließen möchte, bislang aber keine gefunden hat, der ist willkommen, sich diesem Team anzuschließen. Dabei unterstützen die Kirchengemeinden die Ziele der Aktion voll und ganz: „Wir wollen mehr Leute aufs Fahrrad bekommen. Das Ziel des Klimaschutzes ist auch unser Ziel.“

Auch die beiden Geistlichen werden mitmachen. Die Pfarrerin mit ihrem komfortablen E-Bike, der Pater mit seinem über 40 Jahre alten schnittigen Peugeot-Sportfahrrad mit der guten alten Torpedo-Dreigangschaltung, das lange ein unbeachtetes Dasein im Keller des Pfarrhauses fristete.

Obwohl am Feiertag kein evangelischer Gottesdienst stattfindet, starten die Radler unter Gottes Segen. Zwischen 10 und 12 Uhr verteilt Pfarrerin Philipps vor der Kirche Segen, gute Worte und Segensbändchen fürs Fahrrad. Auch Fußgänger und Autofahrer sind eingeladen, vorbeizukommen. Die Kirche ist für das persönliche Gebet geöffnet.

Auch in Lienen startet heute die Aktion. Bürgermeister Arne Strietelmeier und Mitarbeitende der Gemeindeverwaltung haben ein Team gebildet und hoffen auf viele Mitstreiter. Für Freizeitradler stehen verschiedene Tourenvorschläge auf der Homepage der Gemeinde Lienen (www.lienen.de/radfahren) zur Verfügung. Die Kreissparkasse belohnt die aktivste Schulklasse mit einem Gutschein über 150 Euro für ein Klassenevent und die Volksbank den aktivsten Kindergarten mit 200 Euro für ein Wunschprojekt im Kindergarten. „Gerade für Kinder ist Bewegung und wichtig, und wenn noch ein zusätzlicher Anreiz in Form eines Gewinns besteht, werden wir in den kommenden drei Wochen bestimmt viele Kinder auf Fahrrädern sehen“, hofft Anja Schmidt als Projektkoordinatorin.

Eine Anmeldung ist auch noch während des Aktionszeitraums möglich. Die Stadtradel-App verfügt über eine Tracking-Funktion, die die erradelten Strecken direkt überträgt.

Startseite