1. www.azonline.de
  2. >
  3. Muensterland
  4. >
  5. Laer
  6. >
  7. Thomas Maihaus übernimmt die Verbundleitung

  8. >

Kirchengemeinde Heilige Brüder Ewaldi wird Träger des Henrich-Valck-Kindergartens

Thomas Maihaus übernimmt die Verbundleitung

Laer

Ab den 1. Juni erhalten die Katholischen Kindertageseinrichtungen in Laer und Holthausen eine Verbundleitung. Dies wird möglich durch einen Trägerwechsel des Henrich-Valck-Kindergartens, der zum 1. August 2021 von der „Stiftung Marienhospital Laer“ in die Pfarrei wechselt. Verbundleiter wird Thomas

Maihaus, der zum 1. Juni seinen neuen Dienst antritt und später sein Büro im Pfarrhaus St. Marien in Holthausen beziehen wird.

Seit zehn Jahren leitet Thomas Maihaus die Kita St. Bartholomäus. Ab dem 1. Juni übernimmt der 43-Jährige Foto:

Thomas Maihaus freut sich auf seine neuen Aufgaben, die er ab kommenden Dienstag (1. Juni) übernehmen wird. Der Leiter des Bewegungskindergartens St. Bartholomäus hat sich erfolgreich um die Stelle der Verbundleitung beworben, die die Kirchengemeinde Heilige Brüder Ewaldi neu eingerichtet hat.

„Mit der Einführung der Verbundleitung versprechen wir uns schnellere Entscheidungswege, eine bessere Erreichbarkeit des Trägers und eine noch stärkere Verbundenheit der Kitas untereinander, um lebens- und Bildungsorte für die Kinder und Kirche vor Ort sein zu können“, begründet Pfarrer Andreas Ullrich den Schritt, den die Kirchengemeinde St. Gertrudis im benachbarten Horstmar schon vor einigen Jahren gegangen ist.

Im Ewaldidorf hat es etwas länger gedauert, weil zuvor ein Trägerwechsel des Henrich-Valck-Kindergartens erfolgen muss. Die 1998 eröffnete Kita neben dem Pfarrhaus befindet sich derzeit noch in Trägerschaft der „Stiftung Marienhospital Laer“. Diese hatte sich gewünscht, dass die Pfarrei die Verantwortung auch für diesen Kindergarten übernimmt, was das Kreisjugendamt inzwischen genehmigt hat. Der Trägerwechsel erfolgt zum 1. August.

Die Verbundleitung ist für die Kitas St. Ewaldi, St. Bartholomäus und Henrich-Valck in Laer und St. Marien in Holthausen zuständig. Angesiedelt ist diese zwischen der Ebene der Kirchengemeinde als Träger und den Einrichtungsleitungen. Sie dient als Ansprechpartnerin und Bindeglied zwischen Träger, Kitas, Zentralrendantur und Generalvikariat.

„Die wichtigsten Ansprechpartner für die Familien sind nach wie vor die Leitungen und Kollegen vor Ort“, betont Thomas Maihaus, der bereits seit sieben Jahren Sprecher der katholischen Kindertageseinrichtungen ist und deren Interessen auch im zuständigen kommunalen Fachausschuss vertritt. Der 43-jährige sieht sich als Netzwerker und möchte den Kitas helfen, Synergien freizusetzen, um gewonnene Ressourcen wieder neu nutzen zu können.

Sein Büro wird der Verbundleiter demnächst im Pfarrzentrum St. Marien in Holthausen beziehen.

Startseite