1. www.azonline.de
  2. >
  3. Münsterland
  4. >
  5. Lengerich
  6. >
  7. „Berufsorientierung hat großen Stellenwert“

  8. >

Bonhoeffer-Realschule

„Berufsorientierung hat großen Stellenwert“

Lengerich

Lehrlinge aus dem Unternehmen Krone erzählen den Neunt-Klässlern der Bonhoeffer-Realschule von ihrer Ausbildung. „Auf Augenhöhe“ trauten sich die Jungen und Mädchen eher, auch direkt Fragen zu stellen – Berufsorientierung hat einen großen Stellenwert an der Schule.

Erhard Kurlemann

Ein großer Häcksler steht auf dem Schulplatz der Bonhoeffer-Realschule. Ein junger Mann erläutert die Funktionsweise und Aufgaben des technischen Geräts. Es kommen an diesem Montag immer neue Gruppen aus den drei neunten Klassen der Realschule, um sich über den Häcksler zu informieren oder einen der anderen beiden kleinen Stände aufzusuchen. „Berufliche Orientierung nimmt einen immer größeren Stellenwert im Schulalltag ein“, sagt Lehrerin Renate Cresswell. „Die Jugendlichen kommen gerade aus ihren Praktika.“

Christel Kötter aus dem Personalmarketing der Maschinenfabrik Krone in Spelle und ihre Kollegen informieren über Ausbildungsmöglichkeiten in dem Unternehmen. Rund 50 Lehrlinge werden jährlich zum August eingestellt. „Rund 800 Bewerbungen bekommen wir im Durchschnitt“, berichtet Christel Kötter. Gewerblich-technische Ausbildungsberufe stehen im Fokus der Information. „Wir achten bei unserer Präsentation darauf, dass auch Mädchen an den Maschinen zu sehen sind“, erläutert Christel Kötter. Etwa 1800 Mitarbeiter hat das Unternehmen, darunter rund 120 Auszubildende. Und davon „etwa eine Handvoll Mädchen“, die eine Ausbildung in einem technischen Beruf machen. „Wir müssen die Mädchen mehr für diese Berufe sensibilisieren“, sieht Renate Crosswell einen Ansatzpunkt. „Viele wählen typische Berufe, weil ihre Freundinnen das auch machen.“ Dabei „gibt es gleich ein anderes Miteinander in einer Abteilung, wenn auch eine Frau dabei ist“, weiß Christel Kötter aus Erfahrung. Und: „Mädchen überzeugen oft durch bessere schulische Leistungen“.

Lehrlinge aus dem Unternehmen Krone erzählen von ihrer Ausbildung. „Auf Augenhöhe“ trauten sich die Jungen und Mädchen eher, auch direkt Fragen zu stellen.

Die „Young professional tour“ von Krone umfasst im Einzugsbereich des Unternehmens etwa zehn Termine. Weitere Informationen zum Ausbildungsangebot gebe es beispielsweise über Jobbörsen oder andere Angebote. „Die Bonhoeffer-Realschule hat sich bei uns gemeldet. Dann kommen wir gerne“, sagt Christel Kötter.

Startseite
ANZEIGE