1. www.azonline.de
  2. >
  3. Muensterland
  4. >
  5. Metelen
  6. >
  7. Drei Bodyguards für 200 Hühner

  8. >

Direktvermarkter Hof Wellmann erweitert Sortiment

Drei Bodyguards für 200 Hühner

Metelen

Der Hof Wellmann, Direktvermarkter im Ort mit eigenem Hofladen, kann aufatmen: Ab heute dürfen die 200 Hühner wieder nach draußen, nachdem der Kreis Steinfurt die Stallpflicht aufgehoben hat. Im Laden gibt es jetzt auch Eierlikör – produziert im Auftrag des Hofes.

Dorothee Zimmer

Der Hof Wellmann, einiger in Metelen mit einem kleinen Hofladen auf Selbstbedienungs-Basis, hat jetzt auch Erdbeeren vom Ochtruper Erdbeer-Lieferanten Möllers im Angebot und Eierlikör, den Christian Wellmann in Herzebrock herstellen lässt. Foto: Dorothee Zimmer

Die Hühner des Direktvermarkters Christian Wellmann sind keine Langschläfer, folglich könnten sie ihr Tagewerk eigentlich schon zeitig verrichtet haben. Trotzdem: Mit ihrer vornehmsten Aufgabe, dem Eierlegen, lassen es manche ruhig angehen. Deswegen taucht Elfriede Wellmann auch meistens am Nachmittag ein weiteres Mal im Stall auf, um in die Nester zu schauen. Die Mutter des Jungunternehmers weiß um die Gewohnheiten der Eier-Lieferanten. „Die letzten Klüngelanten sind erst um 15 Uhr fertig.“

Rund 200 Hühner der Rasse Lohmann Brown hält die Familie Wellmann auf einer Wiese neben ihrem Haus an der Leerer Straße. Dort führen die Tiere ein Leben, das sich von dem vieler ihrer Artgenossen unterscheidet. Sie sind nach Aufhebung der Stallpflicht seit heute wieder an der frischen Luft, haben Platz zum Scharren, womit sie laut Elfriede Wellmann rund 70 Prozent des Tages beschäftigt sind, und obendrein in ihren Reihen drei Hähne, die unter anderem als Bodyguards auf die gackernde Schar achtgeben. Denn während die Hühner Gras und hingestreute Körner vom Boden aufpicken, beobachten die Hähne die Lage am Himmel. „Wenn dort ein Raubvogel aufkreuzt, geben sie Warnrufe von sich, und sofort bringt sich das Federvieh unter dem Hühnerwagen in Sicherheit“, erzählt Elfriede Wellmann.

Die Eier, die die Familie in ihrem Hofladen verkauft, sind also solche von freilaufenden Hühnern. Eier aus Bodenhaltung hingegen stammen von Tieren, die im Stall gehalten werden und nicht nach draußen können, ist die Metelenerin von der Qualität der Produkte überzeugt.

Selbst bei der jüngst grassierenden Vogelgrippe und der damit einhergehenden Pflicht, die Tiere im Stall zu halten, hatten die Wellmannschen Hühner im sogenannten Wintergarten und in einem provisorischen Zelt Auslauf.

Im November des vergangenen Jahres begann die Familie mit der Vermarktung ihrer Eier im hofeigenen Lädchen. Das hat 24 Stunden geöffnet. Kunden können sich dort selbst bedienen und zahlen den Betrag in eine Kasse ein. „Die meisten Leute sind ehrlich und bezahlen das, was sie mitnehmen“, sind Christian und Elfriede Wellmann mit der Zahlungsmoral weitgehend zufrieden.

Das Sortiment ist zwischenzeitlich gewachsen, im Sommer kommen auf jeden Fall noch selbstangebaute Kartoffeln, Kürbisse und Gurken hinzu. Ganz neu ist die Currywurst im Glas und die Möglichkeit, Präsentkörbe zu bestellen. Weiterhin werden verschiedene Wurstsorten im Glas angeboten und nicht zuletzt auch Pfefferbeißer, Mettendchen und Salami aus Reh- und Wildschweinfleisch. Das Fleisch der hofeigenen Rinder geht nach entsprechender Vorbestellung ebenfalls in den Verkauf.

Zudem sind Erdbeeren vom Ochtruper Erdbeer-Lieferanten Möllers zu haben, Gaumenkitzler wie etwa in Waldhonig eingelegter Knoblauch und – ebenfalls relativ neu – Eierlikör. Die Eier dazu produzieren Wellmanns Hühner, zum Getränk verarbeitet werden sie in Herzebrock. Elfriede Wellmann findet ihn ausgezeichnet und sagt, sie sei auch ein bisschen stolz auf ihn: „Er ist weichfließend und einfach lecker.“ Nunmehr gibt es auch einen Lieferdienst, immer donnerstags wird bestellte Ware ins Haus gebracht.

Kontakt: Telefon 01 71-2 33 28 38

Startseite