1. www.azonline.de
  2. >
  3. Muensterland
  4. >
  5. Ochtrup
  6. >
  7. Bewegung und Begegnung für Kinder

  8. >

Ferienspaßprogramm

Bewegung und Begegnung für Kinder

Ochtrup

Das neue Ferienspaßprogramm ist coronabedingt ein bisschen dünner ausgefallen, als sonst. Das Organ-Team um Schirmherrin und Bürgermeisterin Christa Lenderich ist aber trotzdem mit dem Angebot zufrieden. Die Begriffe Bewegung und Begegnung stehen im Mittelpunkt.

Rike Herbering

Coronabedingt ist das diesjährige Ferienspaßprogramm etwas dünner ausgefallen. Schirmherrin und Bürgermeisterin Christa Lenderich sowie Jörg Eßlage vom Jugendcafé Freiraum (r.) und VHS-Leiter Timo Lobbel sind aber trotzdem mit dem Angebot zufrieden. Foto: Rike Herbering

Bewegung und Begegnung – zwei Begriffe, die im Leben von Kindern normalerweise eine große Rolle spielen, durch Homeschooling und Kontaktbeschränkungen in diesem Jahr für viele von ihnen aber zu kurz kamen. Grund genug für die Organisatoren der Ferienspaßaktion, diese Begriffe in den Mittelpunkt ihrer Planungen zu stellen.

„Wir hoffen, Kindern gerade in dieser Zeit eine erlebnisreiche Zeit zu bescheren“, erklärte Bürgermeisterin und Schirmherrin Christa Lenderich bei einem Pressetermin in den Räumen der Villa Winkel. Obwohl das blaue Büchlein coronabedingt etwa acht Seiten weniger als gewohnt umfasse, freue sie sich, den Ochtruper Kindern gemeinsam mit den Organisatoren Jörg Eßlage vom Jugendcafé Freiraum und VHS-Leiter Timo Lobbel trotz der derzeitigen Situation ein abwechslungsreiches Sommerferienprogramm bieten zu können.

Altbewährtes und neue Aktionen

So erwarten die Kids in den Sommerferien neben Altbewährtes wie der Besuch des Kletterwaldes in Ibbenbüren und einer Führung durch das Ochtruper Klärwerk auch wieder neue Aktionen wie beispielsweise der Bau eines eigenen Solar-Bootes, die gemeinsame Zubereitung von gesundem Fast Food oder eine Geocaching-Tour durch Welbergen. Ältere Mädchen und Jungen kommen mit dem „Teenie-Kultur-Café“ des Jugendcafés Freiraum auf ihre Kosten.

Obwohl sich die Organisatoren bemühen, den Kindern möglichst viel Normalität zu bieten, legen sie großen Wert auf die Einhaltung der Corona-Bestimmungen und die Regeln zum Schutz vor einer Ansteckung mit dem Virus, weshalb die Ferienkids immer mit einem Mund-Nasen-Schutz zur Veranstaltung kommen sollen. Ob sie diesen dann während der Aktion ablegen dürfen, sei allerdings von der zu dem Zeitpunkt herrschenden Lage sowie der geltenden Corona-Schutzverordnung abhängig, erklären die Organisatoren.

Schnelltest empfohlen

Des Weiteren bitten sie Eltern darum, ihre Kinder vorher in einem der Schnelltestzentren testen zu lassen. Eine Pflicht dazu bestehe bei den meisten Veranstaltungen nicht, für die Teilnahme an einigen Angeboten der VHS sei dies allerdings erforderlich.

Besonders freuen sich die Organisatoren und ihre Schirmherrin darüber, dass die meisten Angebote gebührenfrei sind. „Dadurch ist die Aktion für eine breite Masse der Kinder zugänglich“, betont Christa Lenderich. Generell sei die Ferienspaßaktion eine tolle Möglichkeit für alle Kinder, auch eine schöne Zeit zu Hause und nicht im Urlaub zu verbringen, sind sich alle Beteiligten einig.

Programmhefte

Die gedruckten Programmhefte werden seit Freitag in den ersten bis sechsten Klassen der Ochtruper Schulen verteilt. Zusätzlich soll das Heft aber auch wie gewohnt über die Internetseite des Jugendcafés Freiraum abrufbar sein. Um lange Warteschlangen zu vermeiden, findet die Anmeldung für die jeweiligen Veranstaltungen in diesem Jahr ausschließlich online statt. Eltern können ihre Kinder ab dem 22. Juni (Dienstag) um 8.30 Uhr über die Internetseite der Volkshochschule Ochtrup mithilfe eines Ampelsystems anmelden. Dadurch sei auch die Kontaktnachverfolgung sichergestellt, erklären die Organisatoren. -rihe-

Startseite