1. www.azonline.de
  2. >
  3. Muensterland
  4. >
  5. Ochtrup
  6. >
  7. Mobile Teststation in den Ortsteilen

  8. >

DRK organisiert Zentrum für Langenhorst und Welbergen

Mobile Teststation in den Ortsteilen

Ochtrup

Das DRK hat für die Ortsteile Langenhorst und Welbergen eine mobiles Teststation aufgebaut. Dort sind auch spontane Testungen auf das Coronavirus möglich.

Martin Fahlbusch

Das DRK hat eine mobile Station für Langehorst und Welbergen eingerichtet, in der sich Menschen auch spontan auf das Coronavirus testen lassen können. Foto: Martin Fahlbusch

„Warum nicht einfach mal in diesen virenbelasteten Zeiten einen Morgen- oder Abendspaziergang mit einer weiteren vernünftigen Sache verbinden?“ So oder so ähnlich könnten die Verantwortlichen des DRK-Ortsverbandes Ochtrup gedacht haben, als sie relativ kurzfristig ein mobiles Testzentrum für mögliche Corona-Infektionen planten.

Aufbau in engerer Absprache mit dem Kreis

„Wir haben das in engem Kontakt mit dem Kreis Steinfurt entwickelt, der ja alle möglichen Wege beschreiten will, Infektionsketten möglichst effektiv zu erkennen und am besten zu unterbrechen“, erläutert Stephan Oelerich im Schatten der Kirche in Welbergen am Dienstagabend. Er und sein DRK-Mitstreiter Maikel Faßbänder haben dort einen mobilen Testpunkt aufgebaut und alles nach den geltenden Coronaschutz- und Hygieneregeln ausgestattet.

Zwei DRK-Einsatzfahrzeuge ein Zelt, Stehtisch, Sitzgelegenheiten und natürlich Schutzkleidung. Vorsichtig, einfühlsam und fachlich ausgebildet sind die beiden sowieso. „Das ist hier heute eher eine Art Generalprobe. Wir haben diesmal auf die Mund-zu-Mund-Propaganda gesetzt. Wir sind sehr dankbar, dass uns die Leute vom Geschäft ‚Unser Laden’ hier den Platz sowie Strom für die Computerlogistik zur Verfügung stellen und unser Angebot unterstützen“, freut Maikel Faßbänder.

Regelmäßiges Angebot für die Ortsteile

Beide Rotkreuzler unterstreichen, dass selbst ein positiver Schnelltest nicht gleichbedeutend mit einer schweren Corona-Erkrankung sein muss. Das Ergebnis würde umgehend dem Kreisgesundheitsamt gemeldet, das wiederum die notwendigen Schritte von Quarantäne, PCR-Testung und möglicher Isolation anordnen würde. „Wir gehen das erst einmal ruhig und optimistisch an“, machen die zwei deutlich.

„Längerfristig soll dieses mobile Testzentrum ein regelmäßiges Angebot speziell für die Ortsteile Welbergen und Langenhorst werden“, berichtet Sascha Hanke, stellvertretender Kreis-Rotkreuzleiter. Man werde noch an einigen Stellschrauben nachjustieren und auch den gestrigen Blutspende-Termin im Rotkreuzzentrum am Gausebrink in Ochtrup zur Optimierung nutzen. „Ich hoffe, wir können mindestens zweimal in der Woche neben dem Geschäft ‚Unser Laden’ in Welbergen und am alten Feuerwehr-Gerätehaus in Langenhorst gegenüber der Grundschule das Testangebot machen. Wir basteln unter anderem noch an den Einsatzplänen.“

Termine am Wochenende

Am morgigen Freitag stehen die Rotkreuzler von 18 bis 21.30 Uhr sicher in Welbergen. Am Samstag (14. Mai) sind sie von 9 bis 10 Uhr in Langenhorst zu erreichen. „Die darauffolgenden Termine geben wir unter anderem in der örtlichen Presse bekannt“, beschreibt Sascha Hanke den weiteren Ablauf.

Ein Termin ist buchbar entweder über die Internetseite www.schnelltest-ochtrup.de. Aber auch ein spontaner Besuch sei möglich, bei dem allerdings etwas mehr Zeit einkalkuliert werden muss. Letzteres hatte auch Reinhild Brinkschmidt am Dienstagabend gemacht und sich in die Reihe der Testkandidaten gestellt, als sie mit dem Fahrrad zufällig vorbeikam. „Mensch, jetzt könnte ich ja morgen prima Shoppen gehen“, schmunzelt sie, als sie das Testergebnis schriftlich in Händen hält. „Jetzt brauche ich nur noch jemanden, der mir dafür das nötige Kleingeld spendiert.“

Startseite