1. www.azonline.de
  2. >
  3. Muensterland
  4. >
  5. Steinfurt
  6. >
  7. Neuer Teilnehmerrekord in Sicht

  8. >

Stadtradeln-Wettbewerb 2021

Neuer Teilnehmerrekord in Sicht

Steinfurt

Das Stadtradeln, die Aktion des Klimabündnisses, bei der es darum geht, möglichst viele (Alltags-)Kilometer mit der Leeze statt mit dem Auto zurückzulegen, wird in der Kreisstadt immer mehr zum Selbstläufer: 450 Steinfurterinnen und Steinfurter oder in der Kreisstadt Arbeitende, haben sich, Stand Donnerstag, bereits zur Teilnahme an der Klimaschutzaktion angemeldet. Rekordverdächtig – angesichts der Tatsache, dass bis zum Start an Christi Himmelfahrt noch ein paar Tage Zeit sind.

Ralph Schippers

Immer beliebter: Für die Stadtradeln-Aktion haben sich, Stand Donnerstag, schon 450 Steinfurterinnen und Steinfurter angemeldet. Foto: dpa

Hoch zufrieden zeigt sich im WN-Gespräch denn auch der Hauptorganisator der Veranstaltung vor Ort, Klimaschutzmanager Simon Möser. „Das ist ein noch besseres Zwischenergebnis als zum selben Zeitpunkt im vergangenen Jahr“, freut sich Möser und ergänzt: „Die Chancen stehen gut, dass dieses Mal noch mehr als die 538 Radler mitmachen, die im Herbst 2020 mit dabei waren.“ Erfahrungsgemäß meldeten sich viele noch kurz vor dem Start und sogar noch im laufenden Wettbewerb an.

Bereits jetzt steht fest, dass es bei den gemeldeten Teams einen neuen Bestwert geben wird: 68 standen am Donnerstag zu Buche, elf mehr als 2020. Möser: „Eine tolle Resonanz, zumal fast die gesamte Stadtgesellschaft darin abgebildet ist.“ Ob Unternehmen, Vereine, Nachbarschaften, Familien oder auch Parteien – alle gesellschaftlichen Gruppierungen finden sich wieder. Das zeige, welche Bedeutung das Radfahren, verstärkt noch durch die Corona-Pandemie, erfahren hat.

Etwas Schatten gibt es aber dennoch: Während die weiterführenden Schulen fast ausnahmslos mit dabei sind , gibt es bei den Grundschulen einen kleinen Durchhänger: „Bisher haben sich nur die Bismarckschule und der Burgsteinfurter Grundschulverbund angemeldet“, gibt Möser den Donnerstags-Stand wieder. Er hofft, dass Borghorst nachzieht, könne aber auch verstehen, wenn die eine oder andere Schule angesichts des hin und her in Sachen Präsenz- und Wechselunterricht aussetzt.

Und auch was den Repräsentanten der Aktion vor Ort anbelangt, kann Möser (noch?) keinen Erfolg vermelden. Nach wie vor gibt es keinen Steinfurter/keine Steinfurterin, der/die sich als „Stadtradeln-Star“ zur Verfügung stellt. Die Regeln sind für ihn mit drei Wochen kompletten Autoverzicht streng, die mediale Beachtung dafür umso größer. Nicht zuletzt winken als Dankeschön auch einige gesponserte Geschenke.

Gleiches gilt natürlich für die besten Teams und Einzelfahrer. Möser dankt in diesem Zusammenhang allen Sponsoren, die die Klimaaktion in diesem Jahr unterstützen.

Anmeldungen unter stadtradeln.de/Steinfurt. Fragen beantwortet Simon Möser unter Telefon 02552/925274

Startseite