Neues Projekt des Kinderchors „Mollmäuse“

Europa fliegt ein und impft

Tecklenburg

Wieder gibt es ein thematisch aktuelles, neues Lied der „Mollmäuse“. „Europa impft“ heißt der Song, zu dem auch ein Video erstellt wird.

Ruth Jacobus

Europa fliegt ein und bringt Impfstoff mit: Für diese Szene im Video wurde das Seil genutzt, mit dem schon Peter Pan im Familienmusical über die Freilichtbühne geflogen ist. Foto: Mollmäuse

Keiner soll behaupten, dem Kinderchor „Mollmäuse“ und ihrer Leiterin Dr. Stephanie Müller-Bromley gehen die Ideen aus. Auch oder gerade in Coronazeiten veröffentlichen sie einen Song nach dem anderen und sorgen damit für Aufsehen. „Europa impft“ heißt das neue Lied, das samt Video bald zu hören und zu sehen sein wird. Dabei hat die junge Sängerschar Unterstützung bekommen vom Kinderchor der Privatschule Colégio Carrocel Magico aus Rio Tinto bei Porto. Die beiden Chöre stehen in Kontakt, seit der Song „Portugal, mein Freund“ erschienen ist (wir berichteten ausführlich).

Dr. Stephanie Müller-Bromley (Chorleiterin)

Am 9. Mai hat Europa Geburtstag. Normalerweise laden dann die „Mollmäuse“ auf die Freilichtbühne ein zum Europatag. das ist derzeit nicht möglich. Doch vergessen wollte man den Geburtstag auch nicht. Nun gibt es den Song. Zum Hintergrund: Als in Europa gemeinsam mit dem Impfen begonnen wurde, seien die Menschen in Portugal total begeistert gewesen, schildert Stephanie Müller-Bromley, die beruflich oft in dem Land am Atlantik zu tun hat. Dann wurde vom Ministerium für Bundes- und Europaangelegenheiten sowie Internationales des Landes Nordrhein-Westfalen der Wettbewerb „EUnited – gemeinsame Vision für die Zukunft“ ausgeschrieben. Die „Mollmäuse“ beteiligten sich mit der Idee der Produktion eines europäischen Corona-Impfsongs – und wurden prompt prämiert. 2000 Euro gab es für die Finanzierung des Projekts.

Das Video zum Song wurde in Absprache mit den zuständigen Behörden auf der Freilichtbühne gedreht. Jeweils fünf Kinder kamen dort (nach einem Schnelltest) zusammen. Ein Höhepunkt der Aufnahmen: Euro fliegt ein, übergibt den Impfstoff an das medizinische Personal und dann werden die Länder durchgeimpft. Für die fliegende Europa wurde das Seil genutzt, an dem schon Peter Pan im Familienmusical auf die Bühne geflogen kam. Die Aufnahme des Songs übernahmen die Kinder zu Hause, sie werden digital zusammengefügt.

Auf der Freilichtbühne gedreht

Beteiligt haben sich auch die neu gewonnenen Freunde aus Porto, die Videosequenzen und Song-Aufnahmen geschickt haben.

Alles werde professionell geschnitten, berichtet die Chorleiterin. „Eine Produktion in Corona-Zeiten ist eine Herausforderung“, weiß sie mittlerweile aus Erfahrung. Und sie hat Lob parat: für Valentina Friesen vom Ordnungsamt der Stadt für deren Unterstützung und für Dagmar Kerssen, die die Teilnehmer getestet hat. „Tecklenburg ist so solidarisch“, freut sie sich.

Startseite