1. www.azonline.de
  2. >
  3. Muensterland
  4. >
  5. Ahlen
  6. >
  7. Endlich wieder entspannt zu den Kindern

  8. >

Margot Teresiak und Waltraud Wieland freuen sich auf Muttertag

Endlich wieder entspannt zu den Kindern

Ahlen

Margot Teresiak und Waltraud Wieland freuen sich auf den Muttertag, den sie – anders als im Vorjahr – endlich wieder im Kreise ihrer Kinder verbringen können.

Christian Wolff

Margot Teresiak und Waltraud Wieland fühlen sich wohl im „Haus Harmonie“. Den Muttertag werden sie jedoch außerhalb verbringen – bei ihren Kindern, was voriges Jahr nicht möglich war. Foto: Christian Wolff

Was war das für ein trauriger Muttertag vor einem Jahr. Ein schneller Besuch von den Kindern, der wohl mehr von Angst als Freude bestimmt war – 15 Minuten mit Maske, wenn überhaupt. Und dann noch ohne Kaffee, Kuchen oder ein anderes gemeinsames Erlebnis. Covid-19 durchkreuzte so manchen Ehrentag . . .

Dieses Jahr wird‘s endlich besser, davon sind Margot Teresiak und Waltraud Wieland (beide 80) überzeugt. Die Damen wohnen erst seit kurzem im „Haus Harmonie“ an der Südstraße, nennen sich selbst „Neuzugänge“ und fühlen sich hier bereits pudelwohl. „Wir werden gut umsorgt“, lobt Margot Teresiak. „Auch beim Impfen war das toll. Wir mussten uns um nichts kümmern, wurden an der Wohnungstür abgeholt.“ Die ersehnte Immunisierung verschaffe den Hausbewohnerinnen nicht nur ein besseres Gefühl im Alltag, sondern auch die Freiheit, den Muttertag auswärts zu verbringen. „Meine Tochter holt mich ab. Das Wetter soll ja gut werden, so dass wir vielleicht draußen Mittagessen können.“

Gerade wieder Oma geworden

Waltraud Wieland ist ebenfalls in Vorfreude: „Ich habe schon mit meinem Sohn telefoniert. Es geht auf die Terrasse.“ Dabei werde nicht nur auf den Muttertag angestoßen. „Ich bin gerade erst wieder Oma geworden, es ist ein Junge.“ Da biete es sich an, dass die Seniorin zur Familie des Sohnes komme, denn mit dem frischen Nachwuchs und dem anderen zweieinhalbjährigen Enkel sei dort richtig Leben im Haus.

Der Muttertag etablierte sich in Deutschland 1922/23 – betont unpolitisch als Tag der Blumenwünsche. Im deutschsprachigen Raum, den USA und einigen anderen Ländern wird er am zweiten Sonntag im Mai gefeiert. In Großbritannien wird hingegen der vierte Sonntag in der Fastenzeit als Muttertag begangen.

Wünsche am Ehrentag? „Dass man bald nicht mehr diese Maske aufsetzen muss“, sagt Marhot Teresiak. „Zumindest draußen“, schiebt ihre Sitznachbarin hinterher. „Man bekommt so schlecht Luft.“ Trotz aller gebotenen Vorsicht hält sie es für vertretbar, den Mund-Nase-Schutz dort abzunehmen, wo keine Menschenmassen sind. „Ich bin gerne draußen in der Innenstadt unterwegs.“ Die Lage des Hauses mache einige Ziele möglich, die inihrem alten Domizil doch zu weit waren, um sie zu Fuß zu erreichen.

Startseite