1. www.azonline.de
  2. >
  3. Muensterland
  4. >
  5. Ahlen
  6. >
  7. Vorhelmer CDU plädiert für Tempolimit an Ahlener Straße

  8. >

Vorerst letzte virtuelle Vorstandssitzung

Vorhelmer CDU plädiert für Tempolimit an Ahlener Straße

Vorhelm

Einige aktuelle Themen in Vorbereitung auf den Ortsausschuss standen jetzt bei der CDU Vorhelm auf der Tagesordnung. Der Vorstand tagte vorerst zum letzten Mal per Videoschalte.

Christian Wolff

Ludger Diekmann, Ulrich Averberg, Martin Arnst, Hubert Papenfort, Rica Schwarte, Lukas Fleuter, René Achten und Henrich Berkhoff (v.l.) trafen sich noch einmal virtuell als Vorhelmer CDU-Vorstand. Foto: CDU Vorhelm

Aufgrund fallender Inzidenzwerte im Kreis Warendorf werden die Corona-Schutzbestimmungen nach und nach gelockert. Anfang der Woche hat die CDU Vorhelm – vorerst wohl zum letzten Mal, wie die Mitglieder hoffen – virtuell per Videokonferenz eine Vorstandssitzung abgehalten. Dabei wurden insbesondere die Themen der Tagesordnung der jüngsten Ortsausschuss-Sitzung besprochen.

Die Instandsetzung des Bergeickeler Weges soll unter anderem beschlossen werden. Über die Art der Sanierung wurde intensiv diskutiert, denn die Verwaltung beabsichtigt, nur den Straßenabschnitt zu den Anwohnern ab Ahlener Straße in Asphaltbauweise wiederherzustellen und den Rest des Wirtschaftsweges bis zur Dorffelder Straße in wassergebundener Wegebauweise (Schotter) vorzunehmen. „Die Buslinie würde dann nicht mehr über den Berg­eickeler Weg führen und Kinder und Erwachsene, die den Schulbus nutzen möchten, wären gezwungen, an der Ahlener Straße ein- oder auszusteigen“, kritisiert Anwohner Ludger Diekmann. „Am Standort der Bushaltestelle sind allerdings 100 Stundenkilometer erlaubt, so dass ein erhöhtes Unfallrisiko für diesen Personenkreis besteht.“ Deshalb müsse in diesem Bereich ein Tempolimit von 70 Stundenkilometern eingeführt werden, fordern die Christdemokraten.

Solarparks intensiv diskutiert

Unsere Zeitung hat bereits über die geplanten drei Solarparks hinter der Bahntrasse in Vorhelm-Bahnhof berichtet. Die Winkelmann Land und Forst GmbH beabsichtigt, große Flächen für die regenerative Stromgewinnung zu nutzen. Dazu wurden von der Verwaltung vorhabenbezogene Bebauungspläne aufgestellt und die entsprechenden Änderungen der Flächennutzungspläne ausgearbeitet. Auch diese Tagesordnungspunkte wurden intensiv diskutiert.

Die CDU hatte schon im vorigen Jahr die Sanierung der Straße zum Sportgelände der TuS Westfalia gefordert. Hierzu hat die Verwaltung inzwischen eine Beschlussvorlage erarbeitet, so dass einer Realisierung nichts mehr im Wege stehen dürfte, freuten sich die Ortsunionsvertreter. Ebenso hoffen sie, mit den von ihnen beantragten Haushaltsmittel in Höhe von 4500 Euro für die Planung einer Dirt-Bike-Anlage in Vorhelm die erste „Anschubfinanzierung“ leisten zu können.

Startseite