1. www.azonline.de
  2. >
  3. Muensterland
  4. >
  5. Ahlen
  6. >
  7. Wiederöffnung erst ab Mitte Juli wahrscheinlich

  8. >

Leinwand im „Cinema“ bleibt noch dunkel

Wiederöffnung erst ab Mitte Juli wahrscheinlich

Ahlen

Mitte Juli könnten wieder die ersten Filme im Ahlener Kino laufen. Allerdings macht Betreiber Martin Temme die Öffnung von einer Bedingung abhängig.

Dierk Hartleb

Die Türen des „Cinema Ahlen“ am Alten Hof bleiben zumindest im Juni noch für die Besucher verschlossen. Foto: Ulrich Gösmann

Kinofreunde und -freundinnen müssen sich gedulden. Auch im Juni werden die Leinwände im „Cinema Ahlen“ noch dunkel bleiben. „Wir reden in der Branche über Juli“, sagt Martin Temme. Bei einer kürzlichen Videokonferenz der Kinobetreiber mit den großen Filmverleihern wurde ein Öffnungstermin im Laufe des Monats in Aussicht gestellt. „Am 1. Juli wird es vermutlich nicht sein“, dementiert Temme.

Konkret gesprochen worden sei über den 15. oder 22. Juli. An Filmmaterial soll es nicht fehlen. „Wir haben genügend Filme“, zitiert Temme Konstantin-Chef Martin Moszkovicz. Aber es sind auch die großen amerikanischen Verleiher, die auf ihrer Filmware sitzen und sie unbedingt unter das Kinovolk bringen wollen.

„Wir halten sämtliche Hygienevorschriften ein“, versichert der Ahlener Cineast. Allerdings macht er die Wiederöffnung von einer Bedingung abhängig: „Nur mit Verzehr. Wie im vergangenen Jahr“, schiebt er hinterher. Denn ohne den Verkauf von Popcorn und Getränken komme er nicht auf seine Kosten, unterstreicht der „Cinema“-Pächter.

Ein Programmpunkt steht schon fest: Die in Ahlen gedrehte Polizeikomödie „Faking Bullshit“ bleibt vorerst im Programm. Doch bevor es so weit ist, erwartet Temme ein klärendes Wort der Politik. „Als Erstes brauchen wir Klarheit“.

Startseite