1. www.azonline.de
  2. >
  3. Muensterland
  4. >
  5. Telgte
  6. >
  7. Impfstraße für mehrere Firmen

  8. >

Planungen laufen auf Hochtouren

Impfstraße für mehrere Firmen

Telgte

eingerichtet werden, um Mitarbeiter verschiedener Telgter Unternehmen zu impfen.

A. Große Hüttmann

Im Logistikzentrum von Hygi.de sollen am 12. und 13. Juni mehrere Impf Foto: privat

Wenn alles so klappt, wie es Verena Potthoff, Inhaberin der Rathaus-Apotheke, und Christian Bleser, Geschäftsführer von Hygi.de, planen, dann wird Telgte Mitte Juni beim Impfstatus der Bevölkerung einen großen Schritt weiterkommen: Denn am Wochenende 12. und 13. Juni wollen sie eine zentrale Impfaktion für Mitarbeiter verschiedener Telgter Unternehmen organisieren. Die entsprechenden Impfdosen, genau 1860, sind bereits bestellt, das Kreisgesundheitsamt, etliche Unternehmen und mehrere Betriebsärzte bereits informiert beziehungsweise in die Gesamtorganisation eingebunden.

„Das könnte ein aus Impfstatussicht wichtiger Tag für Telgte werden“, sagt Verena Potthoff im Gespräch, verweist zugleich aber auf die vielen Fragezeichen, die noch bleiben – und das zum Teil bis kurz vor dem Start der geplanten Aktion. Dazu gehört beispielsweise die Frage, ob der Impfstoff im bestellten Umfang zur Verfügung steht und wie die rechtliche Lage zum Zeitpunkt der Aktion genau ist.

Doch abwarten und bis dahin die Hände in den Schoß legen, das ist nicht die Sache von Verena Potthoff und Christian Bleser. Sie wollen die Chance nutzen, die die sogenannte „Einbindung der Betriebsärzte in die dezentrale Impfkampagne“, wie das Ganze im Behördendeutsch heißt, bietet. Und da Hygi.de über entsprechend belüftete und klimatisierte Räumlichkeiten in seinem Versandzentrum im Kiebitzpohl verfügt, entstand bei Christian Bleser die Idee, dort nicht nur die eigenen Mitarbeiter impfen zu lassen, sondern diese Infrastruktur auch anderen interessierten Unternehmen in Telgte zur Verfügung zu stellen.

Bleser nahm Kontakt mit Verena Potthoff auf, die sofort Feuer und Flamme für die Idee war. Sie wiederum fragte bei rund einem Dutzend Telgter Unternehmen das Interesse an einer solchen Aktion ab. Die Rückmeldungen waren durchweg positiv. Besonders gelobt worden sei vor allem von kleineren Betrieben, dass in den Hygi-Räumlichkeiten unkompliziert die entsprechende Infrastruktur zur Verfügung gestellt werde. Einen großen Vorteil einer solchen Aktion sieht Verena Potthoff auch darin, dass viele jüngere Mitarbeiter, die sonst zum aktuellen Zeitpunkt noch nicht geimpft werden könnten, die entsprechende Spritze bekommen würden.

„Die Organisation läuft auf Hochtouren“, sagt Christian Bleser, der täglich mehrfach in dieser Angelegenheit Telefonate führt. Nach derzeitigem Stand werden am 12. und 13. Juni drei Betriebsärzte, ein Oberarzt, Impfschwestern und Rettungssanitäter sowie Security und Ordner bereitstehen, um eine zügige und optimal organisierte Umsetzung der Groß-Impfung sicherzustellen. Die Verantwortlichen planen mit drei Impfstraßen, die von 9 bis 19 Uhr in Betrieb sein sollen, um die insgesamt 1860 bestellten Impfdosen auch an den Mann oder die Frau zu bringen. Die Terminbuchung läuft über ein Portal in Wiesbaden, das nach Angaben von Christian Bleser über große Erfahrungen in diesem Bereich verfügt. Wichtig ist ihm dabei: „Die Daten laufen ausschließlich bei den Ärzten zusammen.“

Das jedenfalls ist der aktuelle Planungsstand. Ob an dem Wochenende Mitte Juni wirklich so viele Mitarbeiter von Telgter Unternehmen geimpft werden können, wie geplant, das ist noch mit vielen Fragezeichen versehen. Ob der Impfstoff im bestellten Umfang kommt, das wird Verena Potthoff beispielsweise erst gut eine Woche vor dem Termin erfahren. Hinzu kommen nach Angaben der Apothekerin die „sich nahezu wöchentlich verändernden Regelungen“, die sie aus ihrer täglichen Arbeit nur zu gut kennt.

Doch aufstecken und die Hände in den Schoß legen, das kommt für die Verantwortlichen nicht in Frage. „Wir gehen weiter sehr zuversichtlich an die Sache heran“, sagt Potthoff. Und Christian Bleser ergänzt: „Bis dahin werden wir alles tun, damit an besagtem Wochenende Telgte beim Thema Impfung einen großen Schritt nach vorne kommt.“

Neben Hygi.de wird das Unternehmen Bolle Modulbau mit von der Partie sein, die Sparkasse Münsterland Ost prüft nach Angaben von Verena Potthoff eine Beteiligung. Weitere Unternehmen haben zugesagt, wollen aber im Vorfeld nicht öffentlich genannt werden.

Startseite