1. www.azonline.de
  2. >
  3. Muensterland
  4. >
  5. Telgte
  6. >
  7. Veränderungssperre verlängert

  8. >

Orkotten

Veränderungssperre verlängert

Telgte

Die Veränderungssperre für den Bebauungsplanbereich „Orkotten Nord-West“ wird um ein Jahr bis Mitte 2022 verlängert.

Stefan Flockert

Für das Gebiet zwischen Münstertor und Orkotten wird die Veränderungssperre um ein Jahr verlängert. Foto: Stefan Flockert

Der Rat hatte am 9. Juli 2019 die Einleitung des Verfahrens zur Aufstellung des Bebauungsplanes „Orkotten Nord-West“ der Stadt Telgte beschlossen. In Folge dessen wurde eine Veränderungssperre erlassen, um die beabsichtigte städtebauliche Neuordnung in dem Geltungsbereich des Bebauungsplanes „Orkotten Nord-West“ sicherzustellen. In der Sitzung des Ausschusses für Planen und Bauen wurde am Donnerstag – wenn auch mit einigen Bauchschmerzen bei den Mitgliedern, weil sich das Verfahren so lange hinzieht – beschlossen, die bis zum 25. Juli 2021 geltende Veränderungssperre für das zwischen dem Orkotten und dem Münstertor nordwestlich des Kreisverkehrs gelegenen Areal um ein Jahr zu verlängern. Mit der Aufstellung des Bebauungsplanes „Orkotten Nord-West“ soll eine Überplanung beziehungsweise Neustrukturierung für das Plangebiet erfolgen mit dem Ziel, eine zentrenverträgliche Weiterentwicklung von ergänzenden Einzelhandelsstandorten für großflächige Einzelhandelsbetriebe zu ermöglichen. „Für dieses Sondergebiet soll künftig eine Festsetzung als Gewerbegebiet erfolgen, um ein breiteres Nutzungsspektrum als die jetzige Sondergebietsfestsetzung mit der Zweckbindung Möbel und Polstermöbel einzuräumen“, heißt es in der Ausschussvorlage. Dabei sollen gleichzeitig die Vorgaben aus dem Einzelhandelskonzept der Stadt Telgte Berücksichtigung finden.

Startseite