1. www.azonline.de
  2. >
  3. Muensterland
  4. >
  5. Meteorologen warnen vor Schneechaos am Wochenende

  6. >

Wintereinbruch im Münsterland

Meteorologen warnen vor Schneechaos am Wochenende

Münsterland

Experten sagen für das Wochenende einen Temperatursturz und vor allem auch in flachen Lagen viel Schnee voraus. Weil auch noch kräftiger, eisiger Wind dazu kommt, könnte es im Münsterland chaotisch werden. Jürgen Schmidt vom Wetterkontor erklärt, warum.

Renée Trippler

Autofahrer im Münsterland müssen am Wochenende mit kräftigen Schneefällen und Schneeverwehungen rechnen. Foto: Daniel Naupold/dpa

Am Wochenede rechnen Meteorolgoen in NRW mit kräftigen Schneefällen und verwehungen. "Das Münsterland ist eine der deutschlandweit am stärksten betroffenen Regionen", sagt Jürgen Schmidt vom Wetterdienst Wetterkontor.

"Wir werden ab Samstag im Münsterland sehr große Schneemengen bekommen", sagt Schmidt. In der Nacht auf Sonntag rechne man mit Schneefällen, die auch auch die ganze Nacht anhalten sollen. "Es kann sein, dass wir eine 40 bis 50 Zentimeter Neuschnee bekommen."

Weil dazu noch kräftiger, kalter Wind aus Osten komme, seien auch Schneeverwehungen und Eisregen möglich. "Das kann schon sehr chaotisch werden", warnt der Experte. Wer kann solle ab Samstagabend am besten zu Hause bleiben und das Auto stehen lassen: "Es kann auch sein, das Straßen zugeweht werden und man feststeckt." Wer fahren muss, sollte tanken und etwas Warmes zu trinken mitnehmen, rät Schmidt.

Temperaturen sinken Sonntag auf um 0 Grad

"Es kommt von Nordosten sehr kalte Luft und aus Westen drückt sehr milde, leichtere Luft dagegen, sodass die Kaltluft am Boden bleibt", erläutert Schmidt. Dadurch komme es zu den Wolken und den voraussichtlich heftigen Schneefällen.

Aber: "Wir können derzeit noch nicht sagen, wo genau der Schnee runter kommt. Das Münsterland liegt möglicherweise genau an der Grenze." Fest steht, es wird deutlich kälter. Während am Samstag noch 4 Grad erwartet werden, kühlt es sich in der Nacht auf um 0 Grad ab. Am Sonntag soll die gefühlte Temperatur bei minus 10 Grad liegen - wegen des eisigen Windes. "Und wir gehen davon aus, dass es die kommende Woche bis mindestens Mittwoch kalt bleibt", der Schnee könnte also auch ein paar Tage liegen bleiben.

Winterdienst rechnet mit Dauereinsatz 

Die Abfallwirtschaftsbetriebe der Stadt Münster (AWM) rechnen mit einem durchgehenden Winterdiensteinsatz von zunächst 36 Stunden. "Bei Temperaturen bis zu minus 5 Grad ist alles im ‚grünen Bereich‘. Bei tieferen Temperaturen gerät jeder Winterdienst an seine Grenzen, denn das Streusalz kann dann kaum noch eine Tauwirkung erzielen", berichtet AWM-Sprecherin Manuela Feldkamp.

Mit Eisglätte sei trotz des Einsatzes aller Winterdienstfahrzeuge und vorhandenen Kapazitäten von rund 250 Mitarbeitenden der AWM sowie anderer städtischer Ämter und Fremdfirmen zu rechnen.

Startseite