68-Jähriger verunglückt an der Schachtstraße

Pkw-Fahrt endet im Vorgarten

Ahlen

Aufsehenerregend war ein Verkehrsunfall, der sich am Sonntag an der Schachtstraße ereignete. Ein Pkw-Fahrer verlor die Kontrolle über sein Fahrzeug und landete in einem Vorgarten. Dabei verletzte er sich.

Max Lametz

Einen Gartenzaun durchbrach das Fahrzeug des 68-jährigen Ahleners am Sonntagmittag an der Schachtstraße. Dabei wurde der Mann verletzt. Foto: Max Lametz

Mit einer Kopfplatzwunde wurde ein 68-jähriger Ahlener am Sonntagmittag ins Krankenhaus transportiert, nachdem er mit seinem Fahrzeug einen aufsehenerregenden Unfall verursacht hatte.

Vermutlich Bremse und Gas verwechselt

Der Fahrer des Opel-Kleinwagens war gegen 13 Uhr auf der Schachtstraße unterwegs, als er aus noch nicht ermittelten Gründen nach rechts von der Straße abkam, und gegen eine Straßenabsperrung fuhr. Dabei riss er sich den Kühler des Fahrzeugs auf. Vermutlich durch den Schreck verwechselte der Senior dann Gas und Bremse an seinem Fahrzeug und fuhr mit nicht geringer Geschwindigkeit nach links auf ein Wohnhaus zu. Dabei durchbrach der Fahrer das Buschwerk des Vorgartens und zerstörte einen Holzzaun, bis er letztlich wenige Zentimeter vor einer Hauswand stehenblieb.

Der Kopf des vermutlich unangeschnallten Fahrers schlug bei dem Unfall gegen die Windschutzscheibe. Die zuerst eintreffenden hauptamtlichen Kräfte der Feuerwehr Ahlen unter der Leitung von Sebastian Heitkamm versorgten den verletzten Unfallfahrer bis zum Eintreffen des Rettungsdienstes.

Während der Unfallaufnahme und der anschließenden Aufräumarbeiten blieb der betroffene Abschnitt der Schachtstraße durch die Polizei gesperrt. Der entstandene Sachschaden wurde von den Beamten auf 4000 Euro geschätzt. Die Fassade des Wohnhauses wurde entgegen erster Meldungen nicht beschädigt.

Startseite