1. www.azonline.de
  2. >
  3. Nrw
  4. >
  5. Autofahrer verursacht mehrere Unfälle: Amok-Alarm

  6. >

Autofahrer verursacht mehrere Unfälle: Amok-Alarm

Meerbusch (dpa/lnw)

Ein Autofahrer hat bei Meerbusch mehrere Unfälle auf der A57 provoziert. Ein Motorradfahrer wurde leicht verletzt. Der Mann wurde am Sonntag dem Haftrichter vorgeführt.

Von dpa

Ein Blaulicht leuchtet auf dem Dach eines Polizeifahrzeugs. Foto: Karl-Josef Hildenbrand/dpa/Symbolbild

Ein Autofahrer hat auf der A57 bei Meerbusch bei Düsseldorf mehrere Unfälle provoziert und einen vorsorglichen Amok-Alarm bei der Polizei ausgelöst. Ein Motorradfahrer sei bei dem Vorfall vom Samstag leicht verletzt worden, sagte ein Polizeisprecher. Der mutmaßliche Täter sei am Sonntag dem Haftrichter vorgeführt worden, der eine Unterbringung in der Forensik angeordnet habe. Der 36 Jahre alte Mann aus Essen sei hochaggressiv gewesen, positiv auf Drogen getestet worden und habe einen psychisch labilen Eindruck gemacht.

Die Polizei war am Samstag mit einer Vielzahl an Kräften im Einsatz. Auch ein Polizeihubschrauber wurde angefordert, nachdem am Nachmittag mehrere Unfälle auf der Autobahn 57 in Richtung Nimwegen gemeldet worden waren. Dabei wurde auch der Motorradfahrer leicht verletzt.

An der Anschlussstelle Bovert habe der Mann sich «gewaltsam» ein Fahrzeug verschafft und die Autobahn verlassen. Im Stadtgebiet Meerbusch brachte der 36-Jährige nach mehreren weiteren Unfällen laut Polizeiangaben einen zweiten Wagen in seine Gewalt. Den stellte er später ab, um zu Fuß zu flüchten.

Zeugenaussagen zufolge hatte der Mann auch ein Messer dabei, sagte der Polizeisprecher. Beamte fassten den Tatverdächtigen. Gerüchte über Verletzte im Stadtgebiet dementierte der Sprecher. Durch den Tatverdächtigen seien keine weiteren Menschen körperlich zu Schaden gekommen. Allerdings hätten einzelne Personen, die das Geschehen beobachteten, einen leichten Schock erlitten. Die «Bild»-Zeitung hatte zuerst berichtet.

Startseite