1. www.azonline.de
  2. >
  3. Nrw
  4. >
  5. Baumaßnahmen der Bahn: Auswirkungen auf Nah- und Fernverkehr

  6. >

Verkehr

Baumaßnahmen der Bahn: Auswirkungen auf Nah- und Fernverkehr

Bönen (dpa/lnw) - Umfangreiche Baumaßnahmen am Bahnhof in Bönen bei Hamm beeinträchtigen vom 9. bis 23. April den Nah- und Fernverkehr. Laut Mitteilung der Deutschen Bahn vom Montag werden dort drei Weichen erneuert und rund 5,4 Kilometer neue Gleise verlegt. Die rund 5,7 Millionen Euro teuren Modernisierungsarbeiten erforderten eine Vollsperrung der Strecke zwischen Unna/Holzwickede und Hamm (Westfalen) in diesem Zeitraum.

dpa

Der Schriftzug mit Logo der Deutschen Bahn. Foto: Fabian Sommer

Wegen des Ausfalls der Züge des RE 7 (Rheine – Krefeld) in beiden Richtungen zwischen Hamm und Unna sowie des RE 13 (Hamm – Venlo) zwischen Hamm und Holzwickede würden Busse als Schienenersatzverkehr eingesetzt, hieß es. Vom 12. April an stehen alternativ zwischen Unna und Holzwickede zudem die Züge der Linie RB 59 (Dortmund - Soest) zur Verfügung. Diese Linie fällt wegen Weichenarbeiten vom 8. bis 12. April zwischen Holzwickede und Soest aus. Auch dort werden stattdessen Busse verkehren.

Auswirkungen haben die Arbeiten laut Bahn auch auf den Fernverkehr: Die Züge der Linie Bonn – Köln – Wuppertal – Hagen – Hannover – Berlin werden zwischen Hagen und Hamm umgeleitet, die Fahrtzeit verlängert sich um bis zu 15 Minuten. Einzelne Züge beginnen beziehungsweise enden bereits in Köln, so dass der Halt in Bonn entfällt. Hier bestehen zwischen Bonn und Köln Anschlussverbindungen.

Um die Auswirkungen auf die Fahrgäste so gering wie möglich zu halten, bündelt die Bahn weitere Arbeiten. Da der RE 11 von Juli 2021 bis Ende 2022 nicht am Dortmunder Hauptbahnhof halten kann, werden die Züge über Unna und Soest umgeleitet. Dafür muss die Bahn einige Bahnsteige am Bahnhof Unna auf 215 Meter verlängern, damit die langen RRX-Züge dort halten können.

© dpa-infocom, dpa:210329-99-14363/2

Startseite