Unfälle

Betrunken, bewaffnet, ohne Führerschein: Mann in U-Haft

Bielefeld (dpa/lnw) - Nach einer einzigen Autofahrt muss sich ein 34 Jahre alter Mann in Bielefeld einer ganze Reihe von Strafverfahren stellen: Er soll betrunken und ohne Führerschein einen Unfall verursacht haben, danach geflohen sein, Widerstand geleistet und illegal eine Schrotflinte dabeigehabt haben. Gegen den Mann sei nach der Fahrt vom Dienstag inzwischen Haftbefehl erlassen worden, teilte die Polizei am Donnerstag mit. Obendrein muss er wohl auch noch für den Unfallschaden von insgesamt rund 125 000 Euro einstehen.

dpa

Ein eingeschaltetes Blaulicht leuchtet auf einer Polizeistreife. Foto: Karl-Josef Hildenbrand

Laut Polizei wollte der Mann an einer gesperrten Behelfsauffahrt bei Bielefeld auf die Autobahn 2 auffahren und hatte zu viel Gas gegeben. Sein Wagen geriet ins Schleudern und berührte einen VW-Transporter mit Anhänger, der beschädigt wurde. Der Wagen des 34-jährigen rutschte in den Graben, woraufhin der Fahrer mit der Waffe floh. Zunächst habe ihn ein Mitarbeiter der Autobahnmeisterei festgehalten, den er aber wegstieß. Dann sei der 34-Jährige quer über die Autobahn geflohen und schließlich festgenommen worden.

© dpa-infocom, dpa:210204-99-301862/2

Startseite