1. www.azonline.de
  2. >
  3. Nrw
  4. >
  5. Corona-Inzidenz bleibt fast unverändert auf hohem Niveau

  6. >

Corona-Inzidenz bleibt fast unverändert auf hohem Niveau

Düsseldorf (dpa/lnw)

Von dpa

Ein Abstrich wird in einem Labor auf das Coronavirus untersucht. Foto: Oliver Berg/dpa/Symbolbild

In Nordrhein-Westfalen stecken sich weiterhin vergleichsweise viele Menschen mit dem Coronavirus an. Binnen sieben Tagen meldeten die Gesundheitsämter 115 Neuinfektionen pro 100.000 Einwohner, wie aus Zahlen des Robert Koch-Instituts am Montagmorgen hervorgeht. Das war fast genauso hoch wie am Vortag (114,9) und niedriger als vor einer Woche (127,7). NRW liegt deutlich über dem Bundesschnitt, der am Montagmorgen mit 83,4 angegeben wurde. Nachdem NRW lange das Bundesland mit den meisten Neuinfektionen war, sind Hessen (116,9) und Bremen (116,2) in diesem Negativranking inzwischen vor dem bevölkerungsstärksten Bundesland.

Binnen 24 Stunden kamen in NRW den RKI-Zahlen zufolge 1500 Neuinfektionen hinzu, drei weitere Menschen starben im Zusammenhang mit Corona. Leverkusen wies eine Inzidenz von 244,7 aus - so hoch war der Wert nirgendo sonst in den Kreisen und kreisfreien Städten. Wuppertal kam mit 220,8 ebenfalls auf einen sehr hohes Neuinfektions-Level. In Coesfeld waren es nur 37,6 - das war der niedrigste Wert in NRW.

Die Inzidenz war lange die entscheidende Kennziffer in der Pandemie. Das hat sich inzwischen geändert, die Hospitalisierung soll künftig eine stärkere Rolle im Umgang mit der Pandemie spielen. NRW will bald neue Indikatoren zur Beurteilung der Corona-Lage einführen.

Nach Angaben des Landeszentrums Gesundheit NRW lagen in dem Bundesland zuletzt 1330 Covid-19-Patienten im Krankenhaus, 403 davon waren auf der Intensivstation. Beide Zahlen waren etwas höher als zuvor.

Startseite