1. www.azonline.de
  2. >
  3. Nrw
  4. >
  5. Deutsche Bahn NRW: Fahrradmitnahme nicht garantiert

  6. >

Bahn

Deutsche Bahn NRW: Fahrradmitnahme nicht garantiert

Düsseldorf (dpa/lnw)

Die Deutsche Bahn hat noch einmal darauf hingewiesen, dass die Fahrradmitnahme im Regionalverkehr am Pfingstwochenende nicht garantiert werden kann. Wegen des erhöhten Fahrgastaufkommens könne es auf den Regionalbahn-Linien zu einer außergewöhnlich hohen Auslastung kommen, schrieb die Deutsche Bahn NRW am Samstag auf Twitter. Die Mitnahme von Fahrrädern könne teilweise nicht garantiert werden. Hohe Verspätungen seien möglich.

Von dpa

Das Logo der Deutschen Bahn ist auf der Front eines ICE zu sehen. Foto: Bernd Thissen/dpa/Symbolbild

Zuvor hatten die Verkehrsverbünde in Nordrhein-Westfalen erklärt, dass wegen der vermutlich vielen Reisenden grundsätzlich von der Fahrradmitnahme insbesondere am Pfingstwochenende abgeraten werde. Die Deutsche Bahn NRW setzt nach einer gemeinsamen Mitteilung der NRW-Verkehrsunternehmen von Freitag zusätzlich 30 Fahrradlotsen ein, die sich an Bahnhöfen um Reisende mit Fahrrädern kümmern sollen.

Mit mehr Wagen und Personal hat sich die Bahnbranche nach eigenen Angaben für den Reiseverkehr am langen Pfingstwochenende gewappnet. Es sei zu erwarten, dass viele Ausflügler sich mit dem neuen 9-Euro-Ticket auf den Weg zu touristischen Zielen machten, hatten die Nahverkehre Rheinland und Westfalen-Lippe (NVR und NWL) sowie der Verkehrsverbund Rhein-Ruhr (VRR) mitgeteilt. Auf zentralen Strecken seien die Züge «mit maximal möglicher Sitzplatzstärke unterwegs».

Dies betreffe unter anderem die Linien RE1 und RE6 (Hamm-Essen-Köln), RE13 (Düsseldorf-Venlo) oder RE48 (Wuppertal-Bonn). Dennoch werde es in bestimmten Zügen und an einigen Bahnhöfen sicherlich voll werden.

Startseite
ANZEIGE