1. www.azonline.de
  2. >
  3. Nrw
  4. >
  5. Ehning im Springen vorn, von Bredow-Werndl in der Dressur

  6. >

Ehning im Springen vorn, von Bredow-Werndl in der Dressur

Balve (dpa)

Von dpa

Die Dressurreiterin Jessica von Bredow-Werndl. Foto: Friso Gentsch/dpa

Marcus Ehning hat nach der ersten Prüfung die Führung bei den deutschen Meisterschaften der Springreiter übernommen. In Abwesenheit vieler deutscher Top-Reiter setzte sich der 47-Jährige aus Borken am Donnerstag in Balve auf Priam du Roset nach zwei Nullrunden und der besten Zeit im zweiten Umlauf vorerst an die Spitze. Weltmeisterin Simone Blum aus Zolling lag auf Cool Hill gemeinsam mit Guido Klatte (Lastrup) auf Qinghai gemeinsam auf dem zweiten Rang. Insgesamt blieben sechs Paare in beiden Durchgängen ohne Strafpunkte.

Die Entscheidung fällt am Samstag (15.00 Uhr) erneut in zwei Umläufen. In Balve fehlen die Spitzenpaare. Sie sind an diesem Wochenende bei der lukrativen Global Champions Tour in Valkenswaard oder beim Turnier in St. Gallen mit dem Nationenpreis am Start.

Die erste Prüfung in der reinen Damen-Wertung entschied Titelverteidigerin Finja Bormann aus Harsum für sich. Die 24-Jährige zeigte auf Clippo den schnellsten fehlerfreien Ritt. Der Titel wird am Freitag nach der zweiten Meisterschafts-Prüfung vergeben.

Zum Auftakt in der Dressur siegte Team-Weltmeisterin Jessica von Bredow-Werndl. Die 35-Jährige aus Tuntenhausen gewann auf ihrer 14 Jahre alten Stute Dalera den Grand Prix. Mit 85,040 Prozentpunkten lag sie vor der sechsmaligen Olympiasiegerin Isabell Werth aus Rheinberg auf Bella Rose. Dritte wurde Team-Olympiasiegerin Dorothee Schneider aus Framersheim auf Showtime mit 80,520 Prozentpunkten.

Am Freitag (12.30 Uhr) steht die Meisterschaft im Grand Prix Special an. Von Bredow-Werndl ist Titelverteidigerin. Einen Tag später fällt die Entscheidung in der Kür. Das nationale Championat ist die erste von zwei Dressur-Sichtungen für die Olympischen Spiele in Tokio.

Startseite