1. www.azonline.de
  2. >
  3. Nrw
  4. >
  5. Erstes Bundesliga-Heimspiel: Bochum voller Vorfreude

  6. >

Erstes Bundesliga-Heimspiel: Bochum voller Vorfreude

Bochum (dpa)

Von dpa

Trainer Thomas Reis. Foto: Swen Pförtner/dpa/Archivbild

Aufsteiger VfL Bochum sehnt sein erstes Heimspiel in der Fußball-Bundesliga seit über elf Jahren herbei. «Wir als Verein haben lange auf dieses Spiel hingearbeitet. Über 4000 Tage sind seither vergangen. Wir wissen, was uns auf zukommt und freuen uns tierisch», sagte Thomas Reis vor der Partie am Samstag (15.30 Uhr/Sky) gegen den FSV Mainz 05. Kämpferisch fügte der VfL-Trainer an: «Gerade in den Heimspielen wollen wir zeigen, dass wir Gas geben können. Wir wollen die ersten drei Punkte holen.»

Nach dem 0:1 vor einer Woche in Wolfsburg hofft Reis auf ein Erfolgserlebnis, warnte aber vor den Qualitäten des Gegners. «Sie haben eine tolle Rückrunde gespielt und das Unmögliche möglich gemacht. Diese Euphorie haben sie mitgenommen», sagte der Fußball-Lehrer mit Bezug auf den Sprung der Mainzer von Rang 17 am Beginn der vergangenen Rückrunde auf Rang 12 zum Saisonende. Zudem verwies Reis auf das überraschende 1:0 des FSV über RB Leipzig zum Saisonstart trotz der Corona-Quarantäne für einige Spieler: «Die Corona-Probleme haben sie bravourös gemeistert. Wir sind auf jeden Fall gewarnt und müssen hellwach sein.»

Neben dem gesperrten Robert Tesche, der in Wolfsburg bereits in der vierten Minute nach einem Handspiel die Rote Karte gesehen hatte, werden den Bochumern gegen Mainz Maxim Leitsch, Patrick Osterhage, Christopher Antwi-Adjei und Eduard Löwen fehlen. Dagegen kehrt Gerrit Holtmann in den Kader zurück.

Für die Partie darf der VfL für 13.500 Zuschauer die Tore öffnen. Nur Besucher, die vollständig geimpft, getestet oder genesen sind, dürfen ins Stadion. In Absprache mit dem Gesundheitsamt Bochum können demnach 2500 Stehplätze und 11.000 Sitzplätze angeboten werden. Sportchef Sebastian Schindzielorz hofft, dass die Rückkehr der Zuschauer weitere Kräfte in der Mannschaft freisetzt: «Die ganze Stadt ist voller Vorfreude. Gemeinsam mit den Fans sind wir stärker als alleine.»

Startseite