1. www.azonline.de
  2. >
  3. Nrw
  4. >
  5. Fernverkehr auf der Strecke Hannover-Hamm gestört

  6. >

Bahn: Lok entgleist beim Rangieren in Minden - "Arbeit wohl bis in die Nachstunden"

Fernverkehr auf der Strecke Hannover-Hamm gestört

Minden (WB/ef).

Nach einem Unfall bei einer Rangierfahrt ist der Nah- und Fernverkehr auf der Bahnstrecke zwischen Hannover und Hamm gestört.

Komplett vom Fernverkehr der Deutschen Bahn abgehängt waren am Donnerstag wegen eines Unfalls die Städte entlang der Bahnlinie Hamm-Hannover. Beim Rangieren im Bahnhof Minden war ein Regionalzug entgleist und hatte dabei die Oberleitung beschädigt, was sich auf die gesamte Strecke auswirkte. Ob die bundesweit wichtige Verbindung (Berlin-Köln) diesen Freitag wieder für den Fernverkehr freigegeben ist, war am Donnerstagabend nicht absehbar.

Die Bahn sprach von „umfangreichen Reparaturarbeiten an den Gleis-, Signal- und Oberleitungsanlagen“. Alle Fernzüge zwischen Hannover und Hamm wurden umgeleitet und verspäteten sich dadurch um etwa 75 Minuten.

Auch alle IC-Züge zwischen Hannover und Osnabrück wurden in beiden Fahrtrichtungen umgeleitet und verspäten sich dadurch um etwa 60 Minuten. Die Haltestellen Minden, Bad Oeynhausen und Bünde entfielen. Alle IC-Züge der Linie Dresden-Leipzig-Magdeburg-Hannover-Bielefeld-Hagen-Köln fielen in beiden Fahrtrichtungen zwischen Hannover und Köln aus.

Nach Auskunft eines Bahnsprechers war am Donnerstag Abend noch nicht absehbar, wie schnell die Störung behoben werden konnte. Es werde „ohne Unterlass“ gearbeitet. Die Sperrung würde vermutlich bis in die Nachtstunden andauern. Zunächst mussten zwei Kräne die Lok wieder auf die Schiene stellen, hieß es. „Erst dann wissen wir, wie groß die Schäden am Gleis sind“, so der Bahnsprecher weiter.  Eine Prognose, ob der Fernverkehr diesen Donnerstag zwischen Hannover und Hamm wieder wie gewohnt rollt, wollte er daher am Abend nicht abgeben. Fahrgästen sollten sich über bahn.de informieren.

Startseite
ANZEIGE