1. www.azonline.de
  2. >
  3. Nrw
  4. >
  5. Fortune Tanaka nach verpasster Olympia-Medaille traurig

  6. >

Fortune Tanaka nach verpasster Olympia-Medaille traurig

Tokio (dpa/lnw)

Von dpa

Fortuna Düsseldorfs Spieler Ao Tanaka beim Fototermin für die neue Saison. Foto: Roland Weihrauch/dpa/Archiv

Fortuna Düsseldorfs Neuzugang Ao Tanaka ist nach der verpassten Olympia-Medaille mit Japan enttäuscht. «Es ist sehr schade, dass wir am Ende keine Medaille holen konnten im eigenen Land», sagte der 22-Jährige nach dem 1:3 im Spiel um Platz gegen Mexiko der Deutschen Presse-Agentur. «Wir waren zwar nie der Favorit, aber trotzdem waren wir sehr nahe dran. Es bleibt dennoch viel Positives hängen.» Olympia sei «ein Riesenerlebnis» gewesen.

Dass er an den Spielen teilnimmt, obwohl er gerade von Kawasaki Frontale auf Leihbasis nach Deutschland gewechselt war, war für den Mittelfeldspieler alternativlos. «Natürlich wäre es besser gewesen, wenn ich die Vorbereitung meines neuen Vereins von Anfang hätte mitmachen können, aber eine Einladung bei Olympia im eigenen Land anzutreten, schlägt man nicht aus», sagte Tanaka, der in allen sechs Spielen in der Startelf stand: «Das war ein Riesenerlebnis für mich gegen starke Gegner und Spieler. Daraus habe ich wieder viel gelernt und freue mich jetzt enorm, dann auch bald meine neue Mannschaft kennenzulernen.»

Die beiden ersten Zweitliga-Spiele der Fortuna konnte er nicht live verfolgen. «Das Spiel gegen Bremen kam zum Beispiel mitten in der Nacht unserer Zeit», sagte er: «Ich habe, nachdem der Wecker ging, sofort das Ergebnis gecheckt und mir die Zusammenfassung angesehen. Es war ein sehr ärgerlicher Spielverlauf, aber Bremen ist eine sehr starke Mannschaft.» Im Pokalspiel am Sonntag beim Fünftligisten VfL Oldenburg wird Tanaka noch fehlen, beim nächsten Ligaspiel am 14. August in Nürnberg hofft er zum Kader zu gehören.

In Deutschland hat Tanaka prominente Vorbilder: «Aus Japan gab es schon sehr viele Spieler in der Bundesliga, die dort enorm erfolgreich waren. Kagawa oder Hasebe bei Frankfurt zum Beispiel. Ich denke, dass Fortuna der absolut perfekte nächste Schritt für mich ist. Der Verein hat mich mit seiner Professionalität überzeugt und mir aufgezeigt, wie ich ein wichtiger Teil der Mannschaft werden soll.» Mit der Fortuna will er in dieser Saison «ganz oben mit dabei sein», sagte der Japaner: «Top 6 sollte auf jeden Fall realistisch sein. Und wenn es von den anderen Spitzenteams Ausrutscher gibt, wollen wir zur Stelle sein und diese ausnutzen.»

Startseite