1. www.azonline.de
  2. >
  3. Nrw
  4. >
  5. Kirchenaustrittstermine in Köln nicht sofort ausgebucht

  6. >

Kirchenaustrittstermine in Köln nicht sofort ausgebucht

Köln (dpa)

Von dpa

Kardinal Rainer Maria Woelki, Erzbischof von Köln. Foto: Rolf Vennenbernd/dpa/Archiv

Endlich mal eine gute Nachricht für Kardinal Woelki: Die am Dienstag vom Amtsgericht Köln freigeschalteten Online-Termine für Kirchenaustritte im Monat August waren nicht wie in den vergangenen Monaten sofort binnen weniger Stunden ausgebucht. Die Zahl der Termine war zuletzt noch einmal aufgestockt worden. Pro Monat gibt es jetzt 1.800 Termine. Für die bereits ausgebuchten Monate Juni und Juli wurden jeweils noch 300 Termine zusätzlich angeboten. «Die sind weg», sagte am Dienstag ein Sprecher des Amtsgerichts. Aber im August war noch viel frei. Möglicherweise sei das Terminangebot jetzt ausreichend, sagte der Sprecher.

Im ersten Quartal 2021 hatte das Amtsgericht mehr als 3.300 Austritte gezählt, 30 Prozent mehr als im Vorjahreszeitraum. Obwohl es dafür keinen direkten Beleg gibt, wurde dies allgemein auf die Vertrauenskrise im Erzbistum Köln rund um Kardinal Rainer Maria Woelki zurückgeführt. Dieser wird in den kommenden Wochen von zwei Bevollmächtigten des Papstes überprüft. Es geht dabei unter anderem um die Aufarbeitung von Missbrauchsvorwürfen gegen Priester.

Startseite