1. www.azonline.de
  2. >
  3. Nrw
  4. >
  5. Nach Tropennacht bleibt es heiß, sonnig und schwül

  6. >

Hitzewelle in Münster 

Nach Tropennacht bleibt es heiß, sonnig und schwül

Münster

Die Hitze hat sich in den Städten eingenistet. In Münster erlebten die Menschen die erste tropische Nacht des Jahres. Nachts wurde es nicht kühler als 20 Grad. Wie geht es in den kommenden Tagen weiter?

WN

Erfrischung gefällig? Der Kanal in Münster bietet eine kurzweilige Abkühlung. (Archivbild) Foto: picture alliance / dpa | Friso Gentsch

Nordrhein-Westfalen hat die erste Tropennacht des Jahres erlebt. Die deutschlandweit höchste Tiefsttemperatur gab es mit 22,0 Grad in der Nacht zum Donnerstag in Bad Lippspringe (Kreis Paderborn), wie der Deutsche Wetterdienst (DWD) mitteilte.

Auf Platz zwei der wärmsten Orte in der Nacht folgte Gevelsberg (Ennepe-Ruhr-Kreis) mit einem Temperaturminimum von 21,5 Grad. Meteorologen sprechen von Tropennächten, wenn die Temperaturen auch nachts nicht unter 20 Grad fallen. Das betraf unter anderem Düsseldorf, Essen, Münster und Köln.

Bis zu 36 Grad am Donnerstag in Münster 

Heiß, sonnig und schwül geht es am Donnerstag weiter. Bereits um 13 Uhr am bislang heißesten Tag des Jahres in Nordrhein-Westfalen wurden in Münster 32,8 Grad gemessen, teilte die Meteorologin Britta Siebert-Sperl vom Wetterdienst "Wetterkontor" auf Anfrage mit.  Im Laufe des Tages klettern die Temperaturen weiter in die Höhe. Am frühen Nachmittag kam Münster laut dem Deutschen Wetterdienst auf 34 Grad. Und das Maximum ist noch nicht erreicht: Am frühen Abend können bis zu 36 Grad in der Domstadt erreicht werden. Die Wahrscheinlichkeit für Schauer und Gewitter am Donnerstag schätzt Wetterkontor als gering ein. 

Die Nacht bringt kaum Abkühlung

Wer auf Abkühlung in der Nacht zu Freitag gehofft hat, wird enttäuscht. Sogar eine zweite tropische Nacht in Folge ist möglich. Die Temperaturen kratzen in Münster erneut an der 20-Grad-Marke, bleiben aber wahrscheinlich knapp darunter, sagte die Meteorologin. Am Freitag erwartet die Menschen ein Sonne-Wolken-Mix bei bis zu 32 Grad. Im Tagesverlauf wird es zunehmend schwüler und das Schauer- und Gewitterrisiko steigt. Diese Gewitter können auch unwetterartig ausfallen und mit Starkregen, Hagel und stürmischen Böen einhergehen.

Samstag ruhiger als Sonntag

Ám Wochenende bleibt es heiß. Etwas stabiler als der Sonntag wird laut Wetterkontor der Samstag. Bei Temperaturen von 25 bis 28 Grad soll es in Münster und Umgebung weitgehend trocken bleiben. Doch schon in der Nacht zu Sonntag kann es erste Schauer und Gewitter geben. Die Unwettergefahr steigt dann am Sonntag im Tagesverlauf. Erneut sind Gewitter mit Starkregen, Sturmböen und Hagel möglich. Die neue Woche beginnt dann weniger extrem. Bei 23 bis 25 Grad wird es wechselhaft, die Unwettergefahr flaut ab.

Startseite