1. www.azonline.de
  2. >
  3. Nrw
  4. >
  5. Nur «Gerüchte»?: Weiter keine Aussagen zur Zukunft von Rose

  6. >

Fußball

Nur «Gerüchte»?: Weiter keine Aussagen zur Zukunft von Rose

Mönchengladbach (dpa/lnw) - Marco Rose will sich weiterhin nicht zu seiner Zukunft äußern. «Gerüchte, Punkt eins. Und Punkt zwei: Wenn das nicht gut bei mir ankommt, lassen wir es doch einfach», sagte der Trainer von Borussia Mönchengladbach am Donnerstag auf Fragen zu seiner Ausstiegsklausel im Sommer. Der 44-Jährige wird seit Monaten mit Borussia Dortmund in Verbindung gebracht. Die Formkurve des BVB zeigte auch unter dem neuen Trainer Edin Terzic, der zunächst nur einen Vertrag bis zum Saisonende hat, wieder deutlich nach unten.

dpa

Trainer Marco Rose von Mönchengladbach steht vor Spielbeginn am Spielfeldrand. Foto: Matthias Balk

Rose hat in Gladbach noch einen Vertrag bis 2022, besitzt aber auch eine Ausstiegsklausel. Laut Medienberichten soll Rose die Borussia für eine Ablöse in Höhe von fünf Millionen Euro verlassen können.

Eine Bekenntnis zur Borussia vom Niederrhein, mit der er in der vergangenen Saison lange Zeit Bundesliga-Spitzenreiter war und aktuell im Achtelfinale der Champions League steht, vermeidet Rose bislang. Auch deshalb rechnen viele Beobachter mit einem Wechsel zum BVB, dem allerdings das Verpassen der finanziell lukrativen Champions League droht. Einige Experten hatten Rose zuletzt zum Verbleib in Gladbach geraten. Mit der Borussia liegt der Leipziger derzeit auf Tabellenplatz fünf.

© dpa-infocom, dpa:210128-99-208042/2

Startseite