1. www.azonline.de
  2. >
  3. Nrw
  4. >
  5. Pokalsieger: Preußen Münster, Viktoria Köln, Wuppertaler SV

  6. >

Fußball

Pokalsieger: Preußen Münster, Viktoria Köln, Wuppertaler SV

Die favorisierten Teams haben sich in den drei Landespokal-Endspielen durchgesetzt und die erste Pokal-Hauptrunde erreicht. Auch die Sportfreunde Lotte spielen in der nächsten Saison im DFB-Pokal.

dpa

Fußbälle liegen im Tor. Foto: Robert Michael

Düsseldorf (dpa) - Die beiden Regionalligisten Preußen Münster und Wuppertaler SV sowie Drittligist Viktoria Köln stehen nach ihren Siegen in den Landespokalen in der ersten DFB-Pokal-Hauptrunde. Zudem haben sich die Sportfreunde Lotte als unterlegener Finalist das zweite Hauptrunden-Ticket für Westfalen gesichert. Preußen Münster gewann das Endspiel gegen die Lotter am Samstag in Verl durch einen von Gerrit Wegkamp verwandelten Foulelfmeter (84. Minute) mit 1:0, hatte sich aber als bester westfälischer Regionalligist bereits für den DFB-Pokal qualifiziert.

Der WSV gewann das Niederrhein-Finale in Duisburg gegen den SV Straelen mit 2:1 (1:0) und sicherte sich damit zum siebten Mal den Pokal des Fußballverbandes Niederrhein. In dem Regionalliga-Duell erzielten Semir Saric (38.) und Kevin Hagemann (47.) die Treffer für Wuppertal, Cagatay Kader traf für Straelen (66.).

Auch die Kölner gewannen den Landespokal am Mittelrhein zum siebten Mal. Der Drittligazwölfte setzte sich im Finale in Bonn mit 2:0 (2:0) gegen den Regionalligaclub und dreimaligen DFB-Pokal-Finalisten Alemannia Aachen durch und zieht nach 2018 wieder in den erste Hauptrunde ein. Die Treffer für Viktoria erzielten Jeremias Lorch (14.) und Mike Wunderlich (36.). Aachens Andre Wallenborn scheiterte in der 88. Minute mit einem Strafstoß an Kölns Keeper Sebastian Mielitz (88.).

© dpa-infocom, dpa:210529-99-787234/4

Startseite