1. www.azonline.de
  2. >
  3. Nrw
  4. >
  5. Polizist wegen Übergriffen auf Kollegin vor Gericht

  6. >

Polizist wegen Übergriffen auf Kollegin vor Gericht

Düsseldorf (dpa)

Von dpa

Eine Ausgabe des Strafgesetzbuchs und der Strafprozessordnung stehen in einem Gerichtssaal. Foto: Sebastian Gollnow/dpa/Symbolbild

Ein Polizist muss sich wegen gewalttätiger Übergriffe auf seine Ex-Freundin und Kollegin vor Gericht verantworten. Er ist wegen Körperverletzung und versuchter Nötigung angeklagt. Am Freitag begann der Prozess gegen ihn vor dem Amtsgericht.

Laut Anklage hatte er die 24-Jährige bereits während der Beziehung aus Eifersucht zweimal verprügelt. Dann soll er die Trennung nicht verkraftet und der 24-Jährgen nachgestellt, sie terrorisiert und bedroht haben.

So soll er ihr gedroht haben, ein intimes Video von ihr im Polizei-Intranet zu veröffentlichen. Die 24-Jährige sagte aus, sie habe ihren Ex-Freund lange aus falschem Ehrgefühl und aus Rücksicht auf seine Zukunft nicht angezeigt.

Der 30-Jährige bestreitet die Vorwürfe. Nicht er, sondern seine Ex-Freundin habe die Trennung nicht verkraftet, sei auf ihn losgegangen und habe ihn aus Rache im Frühjahr 2019 angezeigt.

Die zahlreichen - aus Sicht der Anklage - belastenden Whatsapp-Nachrichten habe seine Ex-Freundin selbst geschrieben. «Sie hat sich in meine Accounts eingehackt», behauptete der Angeklagte. Der Polizist ist suspendiert. Der Prozess wird fortgesetzt.

Startseite