1. www.azonline.de
  2. >
  3. Nrw
  4. >
  5. SPD und Grüne fordern schnelle Hilfe für Hochwasser-Opfer

  6. >

SPD und Grüne fordern schnelle Hilfe für Hochwasser-Opfer

Düsseldorf (dpa)

Von dpa

Thomas Kutschaty (SPD), Vorsitzender der SPD-Fraktion in Nordrhein-Westfahlen. Foto: Marius Becker/dpa/Archivbild

Nach dem Starkregen und Überschwemmungen in weiten Teilen von Nordrhein-Westfalen hat die Opposition aus SPD und Grünen schnelle und unbürokratische Hilfe der schwarz-gelben Landesregierung gefordert. «Der heftige Dauerregen hat viele Menschen in Nordrhein-Westfalen in Not gebracht oder schwer verletzt», erklärte der SPD-Landespartei- und Fraktionschef Thomas Kutschaty am Donnerstag.

«Durch den Starkregen mussten viele Menschen von jetzt auf gleich ihre Häuser und Wohnungen verlassen, nur das Nötigste mitnehmen und den Rest zurücklassen», sagte Kutschaty. Die CDU/FDP-Landesregierung sei nun gefordert, Hilfe zügig zu organisieren. Die Menschen, die betroffenen Städte und Gemeinden sowie auch die Einsatzkräfte brauchten «jetzt schnelle und unbürokratische Hilfe». Außerdem müsse geprüft werden, inwiefern der Landtag kurzfristig aktiv unterstützen könne.

NRW-Ministerpräsident Armin Laschet (CDU) wollte sich am Donnerstagmorgen in der besonders stark vom Hochwasser betroffenen Stadt Hagen ein Bild von der Lage machen.

Die NRW-Grünen-Chefs Mona Neubaur und Felix Banaszak erklärten: «Was jetzt zählt, ist schnelle und unbürokratische Hilfe. Viele Menschen in NRW stehen wortwörtlich vor den Trümmern ihrer Existenz, ihnen muss jetzt beigestanden werden.» Die Landesregierung müsse dafür sorgen, dass zügig ein Gesamtbild der Schäden aufgestellt werde.

Startseite