Kriminalität

Vater soll Freund der Tochter in die Tiefe gestoßen haben

Düsseldorf (dpa/lnw) - Ein 50-jähriger Familienvater soll in Düsseldorf den Freund seiner erwachsenen Tochter aus einem Fenster im dritten Stock gestoßen haben. Der 28-Jährige sei elf Meter tief auf die Straße gestürzt und schwer verletzt worden, berichteten Polizei und Staatsanwaltschaft am Dienstag. Er wurde notoperiert und schwebe nicht in Lebensgefahr. Dem Stoß sei ein Streit vorangegangen. Das Fenster sei geöffnet gewesen. Zeugen hätten Schreie gehört.

dpa

Der Verdächtige wurde festgenommen. Er schweige zu den Vorwürfen. Die Staatsanwaltschaft geht davon aus, dass er den 28-Jährigen umbringen wollte und will gegen ihn Haftbefehl wegen versuchten Totschlags beantragen. Worum es bei dem Streit am Montag gegangen sein könnte, wollten die Ermittler aus taktischen Gründen nicht sagen.

In der Wohnung seien Familienangehörige Zeugen des Vorfalls geworden. Es gebe aber auch unabhängige Zeugen. Die Straße, auf die der 28-Jährige stürzte, sei zur Tatzeit belebt gewesen. Eine Mordkommission nahm die Ermittlungen auf und bat alle Zeugen, sich zu melden.

© dpa-infocom, dpa:210202-99-268374/2

Startseite