Gesundheit

Wohnungsloser mit britischer Mutation infiziert

Düsseldorf (dpa/lnw) - Ein Wohnungsloser soll sich mit der britischen Corona-Mutation infiziert und danach in einer Notunterkunft in Düsseldorf übernachtet haben. Die Person befinde sich inzwischen in einer städtischen Quarantänestation, teilte eine Sprecherin der Stadt am Samstag mit. Es gehe ihr gut.

dpa

Nachdem die Infektion bekannt wurde, wurden 16 Kontaktpersonen vorsorglich in Quarantäne geschickt. 13 weitere Personen würden derzeit noch ermittelt. Die unter Quarantäne stehenden Menschen wurden ebenfalls in eine städtische Einrichtung gebracht. Dort sollen Bewohner von Sammelunterkünften isoliert werden können.

Laut Stadtsprecherin werden mobile Teams am Wochenende auch in 10 weiteren Unterkünften in Düsseldorfs sowie einem Wärmeraum Schnelltests durchführen. Außerdem würden wegen der erwarteten Minustemperaturen die Notschlafstellen auch tagsüber geöffnet werden, so dass diese nicht morgens verlassen werden müssen. Die mobilen Teams für die Testungen sollen aus Mitarbeitenden des Amtes für Migration und Integration, des Gesundheitsamtes, der Feuerwehr sowie Dolmetschern bestehen.

© dpa-infocom, dpa:210206-99-328005/3

Startseite