1. www.azonline.de
  2. >
  3. Sport
  4. >
  5. Billerbeck
  6. >
  7. Anna Haberecht sorgt für schlaflose Nächte

  8. >

Fußball: Klare Sache bei 1:9 zwischen Turo und VfL im Westfalenpokal

Anna Haberecht sorgt für schlaflose Nächte

Darfeld/Billerbeck

(fw). Wenn die Abwehrspielerinnen von Turo Darfeld nach der Partie eine unruhige Nacht verbracht haben, dann dürfte ihnen Anna Haberecht im Traum begegnet sein. „Die kannst du einfach nicht verteidigen“, zollte Trainer Sascha Kölking der Torjägerin des VfL Billerbeck seinen Respekt. Was sie auch anpackte, ihre Gegenspielerinnen fanden kein Mittel – allein ein halbes Dutzend Treffer gingen gestern auf ihr Konto, was maßgeblich dazu beitrug, dass das Nachbarschaftsduell im Westfalenpokal zu einer eindeutigen Angelegenheit geriet: 9:1 hieß es am Ende für den Westfalenligisten gegen den Bezirksligisten – „leider am Ende um zwei bis drei Tore zu deutlich“, fand der Turo-Trainer.

Auf dem Weg zum Ehrentreffer für Turo Darfeld: Kim Melchers (Mitte) legt den Ball an Katharina Maus (links) und Torfrau Sarah Hauling vorbei und schießt das zwischenzeitliche 1:4. Foto: Foto: Frank Wittenberg

Was Kölking besonders ärgerte: Nicht einmal drei Minuten waren gespielt, als Anna Haberecht zum ersten Mal zur Stelle war. Und das nach einer Ecke von Anna Hruschka, die durch den Turo-Fünfmeterraum segelte. „Wir wollten es lange offen halten und kassieren so eine Murmel“, schüttelte Kölking den Kopf. „Danach hatten wir bis zum 0:3 zu viel Respekt.“ Wobei die Treffer zwei und drei von Anna Haberecht in der 19. und 26. Minute in die Kategorie „feine Klinge“ fielen: ein Blick, eine perfekte Schusstechnik, beide Male schlug die Kugel direkt im Winkel ein, keine Chance für Turo-Torfrau Pia Schemmer.

Erst danach nahmen die Darfelderinnen ernsthaft am Spiel teil. „Die Phase hat mir nicht so gut gefallen“, urteilte VfL-Trainer Frank Averesch, der ansonsten wenig zu kritisieren hatte. Aber zwei Chancen für Kim Melchers, ein Kracher von Sabrina Laurenz, den Sarah Hauling aus dem Winkel kratzte, und eine Großchance für Anna Medding mussten die Billerbeckerinnen zwischen der 28. und 39. Minute überstehen.

Nach dem 0:4 durch Anna Haberecht (51.) belohnten sich die Turo-Frauen endlich: Jule Kuschel bediente Kim Melchers, die an Katharina Maus und Sarah Hauling vorbeizog und zum 1:4 ins Netz traf (58.). „Das Gegentor ärgert mich etwas, aber ansonsten waren wir in der zweiten Halbzeit sehr überlegen“, erklärte Frank Averesch, der ein Extra-Lob an Greta Vila Bruns auf der rechten Seite und Mariella Lerche auf der Sechserposition verteilte.

Und klar, er vergaß nicht Anna Haberecht, die noch zwei Treffer nachlegte: In der 69. Minute markierte sie nach Ballgewinn von Liska Behrens das 1:6, in letzter Minute setzte sie den Schlusspunkt zum 1:9. Außerdem schnürte die eingewechselte Maria Dörken einen Doppelpack (67., 88.), und Liska Behrens vollendete einen Kombination über Anna Haberecht und Lilli Kaleske (80.). „Schade, dass es dann so deutlich geworden ist“, bedauerte Sascha Kölking nach dem Abpfiff. „Aber die Billerbeckerinnen haben leider nicht aufgehört, nach vorne zu spielen.“ Und Anna Haaberecht wurde nicht ausgewechselt . . . 7 Turo Darfeld – VfL Billerbeck 1:9; Tore: 0:1, 0:2, 0:3 und 0:4 Anna Haberecht (3., 19., 26., 51.), 1:4 Kim Melchers (58.), 1:5 Maria Dörken (67.), 1:6 Anna Haberecht (69.), 1:7 Liska Behrens (80.), 1:8 Maria Dörken (88.), 1:9 Anna Haberecht (90.).

Startseite