Frauenfußball: Sonntag Entscheidungsspiel zwischen 1. FFC Recklinghausen und VfL Bochum

Blau-weißer Festtag am Helker Berg

Billerbeck

Das Motto lässt sich eins zu eins übertragen. „Made with love im Vest“, so lautet der Slogan der Frauenfußballerinnen des 1. FFC Recklinghausen. „Diesmal wird es heißen: Made with love in Billerbeck“, lächelt Andreas Krznar. Denn das Sportzentrum Helker Berg wird am Sonntag (13. 6.) der Anlaufpunkt für die Fußballfans aus der Region: In der Entscheidungsrunde der Regionalliga West stehen sich dort das Team aus Recklinghausen und der VfL Bochum gegenüber – und das vor einer großen Kulisse, die nach der langen Corona-Zwangspause wieder ein echtes Live-Gefühl ermöglichen wird. Eintrittskarten werden noch an der Tageskasse erhältlich sein.

Von Frank Wittenberg

Schon seit einigen Wochen bereits sich die Fußballerinnen aus Recklinghausen am Helker Berg intensiv auf die Entscheidungsrunde vor. Foto:

Dass die beiden Regionalliga-Spitzenteams in Billerbeck gegeneinander antreten, kommt nicht von ungefähr. Denn schon seit einigen Wochen haben die FFC-Frauen dort ihr Trainingsquartier bezogen, um sich intensiv auf diese Entscheidungsrunde vorzubereiten. „Das ist ein Geben und Nehmen“, sagt Krznar, der als Sportdirektor für die Geschicke der Recklinghäuserinnen verantwortlich ist. „Wir haben so viel Unterstützung von der Stadt und dem VfL bekommen, da wollen wir mit diesem Spiel etwas zurückgeben.“

In der Entscheidungsrunde mit vier Mannschaften soll das Team gefunden werden, das die Aufstiegsspiele zur Zweiten Bundesliga gegen den Meister der Regionalliga Südwest, den SV Göttelborn, bestreiten darf. Die Entscheidung darüber wird mit den letzten beiden Partien am Sonntag fallen – wobei es der 1. FFC Recklinghausen nach der 0:2-Niederlage bei den Sportfreunden Siegen am vergangenen Sonntag nicht mehr in der eigenen Hand hat. „Das macht es umso spannender“, gibt sich Krznar kämpferisch. „Es ist noch immer ein offenes Rennen.“ Fakt ist: Sein Team benötigt einen Sieg gegen den VfL Bochum und muss darauf hoffen, dass SF Siegen zeitgleich beim 1. FC Köln II patzt. Die Partie gegen die Frauen des Bundesliga-Aufsteigers birgt einen zusätzlichen Reiz: Im Trikot des VfL laufen die beiden Schwestern Ann-Sophie und Alessandra Vogel aus Lette auf, die fast ein Heimspiel absolvieren dürfen.

Abgesehen von dieser sportlichen Komponente soll aber die Werbung für den Mädchen- und Frauenfußball im Mittelpunkt stehen. „Wir werden alles dafür tun, dass es ein tolles Event wird“, verspricht der FFC-Sportdirektor. Nicht nur Maskottchen „Vestino03“ wird vor Ort sein, auch das ganze Drumherum soll ein lange Zeit vermisstes Fußballerlebnis garnieren. Dazu dürfen nach der gültigen Corona-Schutzverordnung rund 500 Zuschauer am Helker Berg dabei sein. Etliche Tickets sind bereits im Vorverkauf über die Theke gegangen, aber auch an der Tageskasse werden am Sonntag noch genügend Karten zur Verfügung stehen, verspricht Krznar: „Wir haben bewusst Tickets zurückgehalten, damit die Fans in der fußballverrückten Region rund um Billerbeck davon profitieren können.“

Egal, wie das am Sonntag sportlich ausgeht: Die Verantwortlichen ziehen schon jetzt ein äußerst positives Fazit. „Schön, dass wir die tolle Zusammenarbeit mit einem Fußball-Festtag krönen können“, lächelt Andreas Krznar, der ausdrücklich das Engagement der Stadt Billerbeck mit dem Verantwortlichen Hubertus Messing und des VfL mit Matthias Heuermann lobt. „Wir sind total stolz, dass wir in einem Umfeld arbeiten dürfen, in dem sonst die blau-weißen Kollegen aus dem Ruhrgebiet regelmäßig unterwegs sind“, sagt er mit einem Augenzwinkern Richtung FC Schalke 04. Überhaupt seien ja blau-weiße Festspiele zu erwarten: Das sind nicht nur die Vereinsfarben der Schalker und des VfL Billerbeck, sondern auch die des VfL Bochum und des 1. FFC Recklinghausen. „Dazu gibt es am Sonntag noch einen blau-weißen Himmel“, ist sich Krznar sicher. Besser geht’s nicht! 7 Das Spiel zwischen dem 1. FFC Recklinghausen und dem VfL Bochum wird am Sonntag (13. 6.) um 15 Uhr auf dem Kunstrasen 2 am Helker Berg in Billerbeck angepfiffen. Die Tageskasse öffnet um 14 Uhr, Tickets kosten fünf Euro. Die Verantwortlichen bitten darum, dass Besucher zur Sicherheit aller einen negativen Corona-Test vorweisen können und eine FFP2- oder OP-Maske tragen.

Startseite