1. www.azonline.de
  2. >
  3. Sport
  4. >
  5. Billerbeck
  6. >
  7. Mit zwei Traumtoren eine Runde weiter

  8. >

Fußball: VfL Billerbeck gewinnt im Westfalenpokal mit 2:1 bei der SpVgg Horsthausen

Mit zwei Traumtoren eine Runde weiter

Billerbeck

Ein dynamisches Spiel und viel Druck vom Gegner. Eins ist klar: Ganz einfach ist es für die Damen vom VfL Billerbeck in Horsthausen nicht gewesen. Letztendlich zog aber der Favorit dank eines 2:1-Auswärtserfolges in die nächste Runde des Westfalen-Pokals ein. „Sie waren sehr aggressiv und haben uns wenig Raum gelassen“, beschrieb Trainer Frank Averesch die Gegner von der SpVgg.

Von Franziska Ix

Früh mussten die Billerbeckerinnen ein Gegentor einstecken. Doch Lea Haverkamp und ihre Mitspielerinnen blieben ganz ruhig und gewannen das Pokalspiel gegen Horsthausen mit 2:1. Foto: Foto: Frank Wittenberg

In der ersten Halbzeit befanden sich seine Spielerinnen gegen den guten Landesligisten auf Augenhöhe. Generell sei es ein sehr engagiertes und dynamisches Pokalspiel gewesen. Doch dann gerieten die Gäste in der 14. Minute nach dem Treffer von Nadine Kirsch in Rückstand. „Das war ein Absprachefehler in der Innenverteidigung. Aber die Mannschaft ist ganz ruhig geblieben“, sprach Averesch trotz des frühen Rückstandes ein Lob an sein Team aus. Schließlich glich Billerbeck in der 40. Minute aus. „Wir haben zwei herrliche Tore erzielt und gezeigt, wer auf dem Platz das Sagen hat“, freute sich der Trainer.

Lea van der Berg erzielte den Ausgleich durch einen Distanzschuss aus 20 Metern in den „Knick“. Das Siegtor schoss Anna Hruschka nur fünf Minuten später (45.). Sie traf durch einen Freistoß aus 25 Metern. Die Führung wurde dann konstant und sicher bis zum Ende gehalten. „Verdient gewonnen“, meinte der Trainer: „Wir hatten 70 Prozent des Spiels den Ball.“ Dennoch müsse das Team bei den langen Bällen in die Tiefe noch die eine oder andere Stellschraube drehen. „Trotz des Erfolges müssen wir weiter hart arbeiten“, betonte Averesch.

Die nächste Runde im Pokal treten die Damen vom VfL Billerbeck erst nächstes Jahr an. Bis dahin ist viel Zeit. Der Fokus solle jetzt wieder auf der Meisterschaft liegen, versicherte Averesch. „Wir konzentrieren uns jetzt auf das Spiel am Sonntag in Bökendorf.“ Mit einem Sieg soll hier an die ordentlichen Leistung im Pokal angeknüpft werden. 7 SpVGG Horsthausen – VfL Billerbeck 1:2; Tore: 1:0 Nadine Kirsch (14.), 1:1 Lea van den Berg (40.), 1:2 Anna Hruschka (45.).

Startseite
ANZEIGE