1. www.azonline.de
  2. >
  3. Sport
  4. >
  5. Coesfeld
  6. >
  7. Alle Wehwehchen vergessen

  8. >

Bezirksliga: Vorfreude auf das Derby DJK gegen SG 06 ist bei Spielern und Fans riesig

Alle Wehwehchen vergessen

Coesfeld

Woran deutlich zu erkennen ist, dass ein großes Ereignis bevorsteht? „Wir hatten am Dienstag 21 Spieler beim Training, das gab’s noch nie“, staunt Christoph Klaas. Eine Zahl, die Claus Heinze sogar noch toppen kann: „26 waren wir, alle da.“ Das Coesfelder Bezirksliga-Derby scheint alle Wehwehchen vergessen zu machen – dieses Duell zwischen der DJK Eintracht und der SG 06 will offenbar niemand verpassen. Kein Spieler und sicherlich auch ein Fußballfan.

Von Frank Wittenberg

Augen zu und durch: Nach dem durchwachsenen Saisonstart wollen Jonas Berding (rechts) und die DJK im Derby alles raushauen. Foto: Fotos: fw

26. September 2021, ein Datum, auf das viele lange hingefiebert haben. Nicht nur, weil ein zäher Bundestags-Wahlkampf mit der Stimmabgabe endet, sondern weil es zum ersten Mal seit 679 Tagen und dem 2:2-Unentschieden wieder zum Aufeinandertreffen der beiden Ortsrivalen kommt. „Genau dieses 2:2 haben wir noch im Hinterkopf“, denkt Klaas an das Kreisliga-Spitzenspiel im November 2019 zurück. „Wir waren damals besser, haben die drei Punkte aber nicht geholt“, sagt der Trainer, der gemeinsam mit Zoui Allali für die SG 06 verantwortlich ist.

Während die Kontrahenten damals punktgleich in die Partie gegangen sind, gestaltet sich die Ausgangslage diesmal höchst unterschiedlich. Denn die SG 06 ist mit acht Punkten aus vier Spielen sehr ordentlich gestartet, während die DJK erst zwei Zähler gesammelt und zuletzt zweimal verloren hat. „Das können wir ausblenden“, versichert Claus Heinze. Gemeinsam mit Karsten Erwig und dem Team haben sie die jüngste 0:5-Pleite aufgearbeitet. „Die Jungs sind sehr selbstkritisch“, erklärt der Trainer. Jetzt gilt: Haken dran und Blick voraus!

Denn im Lager der Eintrachtler wissen sie sehr wohl, welch große Chance sich bietet. Drei Punkte wären fein für die noch magere Bilanz, vor allem aber auch für das eigene Selbsbewusstsein. „So ein Derbysieg kann uns richtig beflügeln“, weiß Heinze, dass sie diese Begegnung als Sprungbrett nutzen können. „Zumal wir sicherlich besser sind, als wir es bisher gezeigt haben.“

Davon geht auch Christoph Klaas aus. „Die haben mehr Qualität, als es der Tabellenstand aussagt“, warnt der SG-Trainer, aber er muss sich ohnehin keine Sorgen machen, dass sein Personal diese Aufgabe leichtfertig angehen könnte. Im Gegenteil: Nach dem sehr guten Start mit zwei Siegen und zwei Unentschieden ist die SG-Brust breit, und so wollen sie auch auftreten. „Das ist der Lohn für die harte Arbeit“, kommt für ihn der gute Auftakt nicht von ungefähr. „Wir haben ein super Tempo im Training.“

Zudem waren sie nahezu vollständig bei den jüngsten Einheiten. Am Dienstag fehlte nur Emden-Student Tim Herbstmann, sonst war das Team komplett. Und so sieht es auch für Sonntag aus, weil Kevin Brenneke nach seiner kurzen Handspiel-Sperre wieder mitmischen darf. „Volle Kapelle“, staunt Klaas. „Da haben wir ein Luxusproblem.“ Auch bei den DJK’lern sieht es personell ordentlich aus, komplett werden sie das Derby aber nicht angehen können. Simon Brück und Maik Quent fallen aus, Henry Krampe ist nach seiner gelb-roten Karte in Epe gesperrt. Ein kleines Fragezeichen steht noch hinter den Einsätzen von Tobias Hüwe und Lucca Rensing.

So oder so, die Motivation bei den „Blauen“ ist riesengroß. „Wir können am Sonntag nicht alles, aber einiges in die richtige Bahn lenken“, betont Claus Heinze. Ein klares Ziel hat sich aber auch der Ortsrivale gesetzt. „Wenn wir gewinnen, haben wir neun Punkte Vorsprung auf die DJK“, rechnet Klaas. „Das wäre frühzeitig ein schönes Polster.“ Neun Punkte Unterschied? Oder am Ende nur noch drei – das klingt so spannend wie die Prognosen zum Ausgang der Bundestagswahl . . . Anstoß: Sonntag, 15 Uhr, Kunstrasen an der Reiningstraße. Für die Zuschauer gilt die 3G-Regel (geimpft, genesen oder getestet). Der Parkplatz an der Reiningstraße ist gesperrt, dort steht von 12.30 bis 16.30 Uhr das Impfmobil des Kreises. Bereits um 13 Uhr treffen die beiden zweiten Mannschaften der DJK und SG 06 aufeinander.

Startseite
ANZEIGE