Tanzen: SG-Gruppen landen beim Online-Wettbewerb auf dem Siegerpodest

„Allegria“ legt den besten Auftritt hin

Coesfeld. Wenn sie schon nicht vor Publikum auftreten können, so wollen sie sich dennoch beweisen. Deshalb sind die vier Leistungsgruppen „Allegria“, „Bailandos“, „Black Jewels“ und „Uniteds“ beim Online-Wettbewerb „Love to Dance Cup“ gestartet – und das mit tollem Erfolg: Alle landeten auf dem Podest, „Allegria“ sogar ganz oben.

Allgemeine Zeitung

Mächtig stolz dürfen die SG-Tanzgruppe „Allegeria“ und die Trainerinnen sein: Beim Online-Wettbewerb „Love to Dance Cup“ erhielten sie von der Jury die höchste Punktzahl. Auch die weiteren Gruppen der SG 06 schnitten hervorragend ab. Foto: az

Anfang Januar erfuhren die Tänzerinnen von dieser erneuten Möglichkeit, an einem Online-Wettbewerb teilzunehmen. Bis Ende Februar war Zeit unter bestimmten Bedingungen ein Video seiner Choreografie zu erstellen, hochzuladen und bewerten zu lassen. Die Gruppen „Allegria“, „Bailandos“, „Black Jewels“ und „United“ ließen sich die Chance nicht entgehen, um sich dieser Herausforderung zu stellen. Denn leider wurden auch für das Jahr 2021 bereits fast alle Wettbewerbe abgesagt.

Die teilnehmenden Mannschaften wurden in Alterskategorien und Erfahrungsstufen eingeordnet. „Allegria“ und „United“ starteten bei den Einsteigern im Jazz-Modern Dance, die Gruppe „Bailandos“ bei den Fortgeschrittenen 18+ Jazz-Modern und die „Black Jewels“ bei den fortgeschrittenen 30+. Jeweils fünf bis sieben Gruppen gab es in den Kategorien. Die Jury, bestehend aus zehn Mitgliedern, hat sich die Videos in Ruhe zu Hause angesehen und dann bewertet.

Jetzt hatte der Veranstalter alle zur Online-Siegerehrung eingeladen. Schön für die teilnehmenden Gruppen an diesem Wettbewerb war die Übertragung bei Sport Deutschland TV – so waren auch die Videos der anderen Gruppen sehen. „Es war irgendwie verrückt, dass man trotz der Online-Version und Distanz so nervös ist“, gab Iris Krampe, Tänzerin der „Uniteds“ zu. Spontan entschlossen sich die Coesfelder Gruppen, sich per Zoom zu treffen, um gemeinsam den Wettbewerb zu verfolgen. So konnten alle gemeinsam mit den Familien mitfiebern und sich gegenseitig Applaus schenken. Trotz der räumlichen Distanz war eine unglaubliche Nähe untereinander und gruppenübergreifend spüren. „Das war ein tolles Gefühl“, stellte Johanna Döker, Trainerin der „Bailandos“ und Tänzerin der „Juwelen“, fest.

Dann kam es zur großen Siegerehrung. Es ging direkt mit Treppchenplätzen für die Tänzerinnen der SG los: Die „Uniteds“ erzielten den dritten Platz und „Allegria“ schafften sogar den Sieg – erster Platz in ihrer Kategorie. Und noch besser: Sie erhielten auch die höchste Punktzahl im gesamten Jazz/Modern-Bereich und durften sich damit auch als Gesamtsieger feiern lassen. Die „Bailandos“ und „Black Jewels“ erzielten beide in ihren Kategorien den tollen zweiten Platz. Der Jubel war groß, und alle Gruppen wurden mit einem Pokal belohnt – entsprechend stolz ist die SG-Tanzabteilung auf ihre Tänzerinnen und Trainerinnen.

Startseite