1. www.azonline.de
  2. >
  3. Sport
  4. >
  5. Coesfeld
  6. >
  7. Bitteres Gegentor in der turbulenten Schlussphase

  8. >

Bezirksliga: DJK Coesfeld verliert 1:2 beim FC Epe

Bitteres Gegentor in der turbulenten Schlussphase

Coesfeld

(uh). Das war bitter! Kurz vor knapp glückte dem Aufstiegsaspiranten FC Epe noch der Siegtreffer. Timo Schönherr erzielte in der 88. Minute das alles entscheidende 2:1 gegen eine gut spielende Mannschaft von DJK Coesfeld, die dicht vor einem Punktgewinn stand und am Ende mit leeren Händen die Rückreise antrat.

Den Ball im Blick, den Gegenspieler ausgetrickst: Heinrich Krampe (DJK Coesfeld) steigt hoch und gewinnt den Luftkampf. Doch am Ende hat der FC Epe Grund zum Jubel und gewinnt das Topspiel mit 2:1-Toren. Foto: Foto: Uh

Karsten Erwig lobte seine Belegschaft für „eine Top-Leistung“, die leider keinen Widerhall im Ergebnis fand. „Wir haben gut in die Partie reingefunden und waren griffig in den Zweikämpfen“, sagte Erwig, „so sind wir dann auch in Führung gegangen.“

Ron Barenbrügge schob den Ball von der linken Seite in den Sechzehner, wo Marius Borgert lauerte und diese Maßvorlage ganz zielsicher zum 1:0 (17. Minute) verwertete.

Die Hausherren versuchten alles, um den Ausgleich zu erzwingen. Doch kamen sie nicht zum Zuge. „Epe“, so Erwig, „war schon der Verzweiflung nahe.“ Nach einem abgefälschten Schuss fiel die Kugel dem Sechser Ricardo Deiters (60.) vor die Füße. Ihm glückte aus heiterem Himmel das 1:1. In der Folgezeit machten die Gäste ihre Sache weiter sehr gut. Wilm Schulze Baek, der für Cedric Pollmeier eingewechselt worden war, und zweimal Marius Borgert hatten das 2:1 auf dem Fuß, scheiterten allerdings knapp.

Das dumme Gegentor in der Schlussphase fiel im Anschluss an eine Ecke. Timo Schönherr (88.) lauerte am ersten Pfosten und köpfelte den Ball ins Coesfelder Gehäuse. Karsten Erwig schüttelte sein Haupt nach dem Abpfiff. „Sicherlich zählt der FC Epe zu den besten Teams. Aber ein Remis wäre allemal drin gewesen.“ Schade. 7 FC Epe - DJK Coesfeld 2:1; Tore: 0:1 Marius Borgert (17.), 1:1 Ricardo Deiters (60.), 2:1 Timo Schönherr (88.)

Startseite
ANZEIGE