1. www.azonline.de
  2. >
  3. Sport
  4. >
  5. Coesfeld
  6. >
  7. Blitzstart zum DM-Ticket

  8. >

Leichtathletik: Pia Meßing knackt im ersten Wettkampf die Norm gleich doppelt

Blitzstart zum DM-Ticket

Lette. Die Hoffnung, dass es auf Anhieb so gut laufen könnte, hatte sie insgeheim gehegt. „Ich war schon im Training gut drauf“, lächelt Pia Meßing. „Das habe ich in den vergangenen Wochen gespürt.“ Und das sollte sie nicht täuschen, denn gleich im ersten „echten“ Wettkampf des Jahres brachte die Letteranerin im Trikot des TV Gladbeck ausgezeichnete Leistungen auf die Bahn: Über die 100 Meter Hürden und im 200-Meter-Sprint löste sie prompt die Tickets für die Deutschen Jugendmeisterschaften Ende Juli in Rostock.

Frank Wittenberg

Das goldgas Talent-Team durfte in Gladbeck den Saisonstart unter Wettkampfbedingungen absolvieren – und das lief für Pia Meßing (oben 4. von links) super: Die Letteranerin löste gleich zwei Tickets für die Deutschen Jugendmeisterschaften. Foto: FLVW

Schon seit einigen Monaten trainiert die Freiherr-vom-Stein-Realschülerin in Gladbeck. Ende des vergangenen Jahres ist sie folglich auch von der LG Coesfeld zum TV Gladbeck gewechselt. Weil sie dem deutschen Bundeskader angehört, darf sie trotz des sportlichen Lockdowns ins Stadion. Und das regelmäßig, denn sechs Einheiten in der Woche sind angesetzt – „nur montags ist zurzeit trainingsfrei“, erzählt die Mehrkämpferin. Ein großer Aufwand, aber den betreibt sie gerne: „Es macht Spaß und klappt auch alles super.“

Umso glücklicher war Pia Meßing gemeinsam mit weiteren Athleten des goldgas Talent-Teams, sich kurzfristig wieder unter Wettkampfbedingungen präsentieren zu können. Denn der TV Gladbeck mit den beiden Teamleitern Heiner Preute (Sprint) und Oliver Sell (Mehrkampf) ermöglichte unter Einhaltung aller Hygienevorschriften einen ersten Schritt zurück in einen normalen Wettkampf-Alltag.

Und das lief für die Letteranerin wie geschmiert. Gleich zum Auftakt glänzte Pia Meßing in ihrer Paradedisziplin über die 100 Meter Hürden, kam nach 14,07 Sekunden ins Ziel und unterbot auf Anhieb die geforderte Norm für die Deutschen Jugendmeisterschaften U 18. Damit nicht genug, denn anschließend ließ sie über die 200-Meter-Distanz eine Zeit von 25,45 Sekunden folgen – das war binnen weniger Stunden das zweite Ticket für Rostock. Unter der Voraussetzung, dass die Corona-Situation es zulässt, will die 15-Jährige Ende Juli die Reise an die Ostsee antreten: „Die Meisterschaften möchte ich gerne mitnehmen.“

Dabei liegt ihr Augenmerk woanders: Intensiv arbeitet Pia Meßing weiter an ihrer Vielseitigkeit und möchte nach Silber bei den Deutschen Siebenkampf-Meisterschaften U 16 im vergangenen Jahr nun auch die Qualifikation für die U 18-Titelkämpfe 2021 schaffen. Den ersten Versuch startet sie bereits an diesem Wochenende bei den Mitteldeutschen Mehrkampf-Meisterschaften in Halle an der Saale. Dann sind sieben Top-Leistungen gefragt, aber die Letteranerin zeigt sich optimistisch: „Aus dem Gefühl im Training heraus könnte das klappen.“ Die Hürden und der Weitsprung sind meist eine Bank. „Der 100-Meter-Sprint sollte funktionieren“, lächelt sie. Im Kugelstoßen, das gewöhnlich nicht zu ihren größten Stärken gehört, hat sie sich zuletzt von 10,50 auf 12,10 Meter verbessert. Zudem stehen Hochsprung,. Speerwurf und die „beliebten“ 800 Meter zum Abschluss an. 4500 Punkte muss Pia Meßing für das Ticket sammeln. Ein Vergleichswert fehlt ihr vor dem ersten Start in der U 18 noch, „weil da zum Beispiel wegen der längeren Hürdenstrecke anders gerechnet wird.“ Aber sie will ihre gute Frühform unter Beweis stellen und die Norm für die nächste DM schaffen, die vom 20. bis 22. August in Wesel stattfinden sollen.

Startseite