1. www.azonline.de
  2. >
  3. Sport
  4. >
  5. Coesfeld
  6. >
  7. Bulls halten die Hütte sauber

  8. >

Football: Dritter Sieg im dritten Spiel – 59:0 gegen die Elsen Knights

Bulls halten die Hütte sauber

Coesfeld

Die Null steht, und das schon zum zweiten Mal im dritten Spiel. Kommt im Fußball durchaus vor, im Football allerdings höchst selten – was für die Extraklasse der Coesfeld Bulls spricht. „Wir halten die Hütte sauber“, grinst David Baumeister. Mit anderen Worten: Auf die Defense der Footballer in der SG 06 war wieder zu 100 Prozent Verlass, was der 59:0-Heimsieg gegen die Elsen Knights eindrucksvoll beweist.

Von Frank Wittenberg

Da konnten die Elsen Knights probieren, was sie wollten – gegen die Coesfeld Bulls war für die Gäste an diesem Tag nichts auszurichten. Foto: Foto: Bull-Teamfotograf Dirk Wansing/Wansing-Arts

Klar, gegen die bislang punktlosen Gäste aus Paderborn waren die Bulls ohnehin als Favorit ins Spiel gegangen. Und dieser Rolle wurden sie auch schnell gerecht: „Nach zehn Minuten lagen wir schon 21:0 vorne“, berichtet Defense-Akteur Baumeister von drei Touchdowns plus Zusatzpunkt. Ein Lob an die Knights hielt er aber auch parat. „Der Gegner ist deutlich stabiler als erwartet aufgetreten“, erklärt er. „Sie waren physisch gut und haben auch ordentlich mitgespielt.“

Wobei das natürlich nicht reichte, um die Bulls zu zähmen. Die standen nicht nur in der Defense sicher, sondern durften sich auch auf die Offense verlassen, die Punkt um Punkt sammelte. Und das bis zum Schluss, denn den Schlendrian ließen sie erst gar nicht einziehen. „Wir wollen es jederzeit so angehen, als wenn es 0:0 steht“, betont Baumeister.

Das zahlte sich aus, denn am Ende stand der satte 59:0-Sieg, der den Spielern ebenso wie den erneut zahlreichen Zuschauern im Stadion Nord Spaß gemacht hat. „Auch deshalb, weil die Gegner nie die Köpfe hat hängen lassen“, erklärt der Bulls-Akteur.

Mit dem dritten Sieg im dritten Spiel haben die Coesfelder die Tabellenführung in der NRW-Liga Ost verteidigt vor den Kachtenhausen Whitehwaks, die sich mit 61:0 gegen die Dorsten Reapers durchgesetzt haben. Eben diese Reapers sind am kommenden Samstag (25. 9.) der Gastgeber der Bulls, die nicht nur wegen den 64:0-Erfolgs im Hinspiel als klarer Favorit in die Partie gehen. Eine Woche später kommt es dann zum Showdown um Platz eins. „Das dürfte wohl das vorentscheidende Spiel sein“, blickt David Baumeister auf die Begegnung gegen Kachtenhausen, die am folgenden Samstag (2. 10.) im Stadion Nord in Coesfeld (Kickoff 16 Uhr) steigt.

Mit einem Sieg wären die Coesfeld Bulls nicht mehr von Platz eins zu verdrängen – ob der am Ende auch zum Aufstieg in die Landesliga reicht oder es eventuell noch Play-Offs gibt, ist nach wie vor völlig offen. Das ist für die Coesfelder Footballer aktuell aber zweitrangig, denn sie wollen vor allem mit Volldampf auf Erfolgskurs bleiben, betont Baumeister: „Jetzt wollen wir die Saison auch ungeschlagen durchziehen!“

Startseite
ANZEIGE